ID 74887662

März 1975
Eine überregionale Schlagzeile lautet: „Für Nichtraucher mehr Schutz in den Betrieben geplant.“


24. März 1975
„Die nächste Tagung soll in Witten sein.“ Zweimal waren die Vertreter des Stadtsportbundes Witten (SSB) zu Verhandlungen mit dem Kreissportbund Schwelm (KSB) in den EN-Kreis gefahren. Die nächste Sitzung soll in Witten stattfinden. Die Anträge der Wittener Sportvereine auf Gewährung von Zuschüssen werden vorerst weiter vom SSB bearbeitet und weitergeleitet. Es ist jetzt schon abzusehen, dass die Zugehörigkeit Wittens zum KSB Schwelm für den Kreis wertvolle Anregungen bringt.


25. März 1975
„Partnerschaft ist nun perfekt.“ Die offizielle Partnerschaft zwischen Witten und der französischen Stadt Beauvais ist beschlossene Sache. Seit vielen Jahren war sie im Gespräch. Auf Anregung der Auslandsgesellschaft waren erste Kontakte schon in den 50er Jahren geknüpft worden. Sportler und die Marinekameradschaft waren die eifrigsten Wegbereiter eines Patenschaftsvertrages, dem der Haupt- und Finanzausschuss des Rates bereits im letzten Jahr zugestimmt hatte. Von französischer Seite hatten sich die Verhandlungen so lange hingezogen, weil hier laut Gesetz zunächst ein Komitee gründet erden musste.
26. März 1975
„Kein Mangel“ herrscht an Ostereiern. In allen Größen und teils bunt verziert werden sie bis zum Ostersamstag angeboten. Tragetaschen mit 20 Stück gibt es zu günstigen Preisen. Poppig aufgemacht laufen sie den Schokoladeneiern teilweise den Rang ab.


27. März 1975
„Herbeder Sirenen werden bald drahtlos gesteuert.“ Herbede stand auf dem Besuchsprogramm des Ausschusses für städtische Einrichtungen. Besichtigt wurden die Feuerwehrgerätehäuser in Herbede, Bommerholz, Vormholz und Buchholz. Die Ausschussmitglieder zeigten sich befriedigt über den hohen Leistungsstandard der Herbeder Wehr und die vorzügliche Ausstattung der jeweiligen Wachen und Gerätehäuser. Empfohlen wurde die Umstellung der Alarmanlagen, bei denen die Sirenensteuerung künftig über Funk geschehen soll. Neben einer Investition von 2000 DM fallen noch monatlich 3000 DM für die Postleitungen an.


28. März 1975
Es ist keine Ausgabe erschienen.


29. März 1975
„Die Hauptstraße ist in Gefahr.“ Witten oder Herbede müssen wohl auf die Bezeichnung „Hauptstraße“ verzichten, um zukünftig Verwechslungen zu vermeiden. In Witten wurden zumal Stimmen laut, die den Namen als nicht mehr zeitgemäß betrachten.

Im City-Theater läuft: „Hügel der blutigen Stiefel“.