„Heven Alaaf!“ – Kinder feiern ihren Fasching

Kinderkarneval in Heven: Hase trifft Hexe, Prinzessin und Kater. Mit dabei als Biene: Diakon Christian Heinze-Tydecks (re.).
Kinderkarneval in Heven: Hase trifft Hexe, Prinzessin und Kater. Mit dabei als Biene: Diakon Christian Heinze-Tydecks (re.).
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Während die Mädchen und Jungen ihren 21. Karneval in Heven feiern, bleiben die Erwachsenen nebenan. Die Show endet mit Kostümehrungen und Kamellewerfen.

Witten..  Gespannt verfolgen die Kids, wie Hannes in der Knopffabrik Knöpfe dreht – am Samstag im Gemeindehaus der Trinitatis-Kirchengemeinde Heven. Zuerst nur der Arm, dann mit Fuß, Hüfte, Kopf, Hand, Zunge – Anne Hegger und Flipsi Limberg machen das Tanzspiel vor, rund 100 Kids machen es beim 21. Kinderkarneval der Gemeinde begeistert nach.

Die Kostümvarianten sind zahllos: Neben Piraten, Hexen, Marienkäfern und Feuerwehrmännern laufen auch einige Superhelden wie Flash, Spider-Man und Captain America herum. Klassiker wie Pippi Langstrumpf, Jedi-Ritter und Zaubererer sind zu sehen, besonders speziell – als Kostüm – wirkt ein kleiner Schalke-Fan.

Ein weiterer Hingucker ist Gemeindepädagoge Christian Heinze-Tydecks, der sich ein ausladendes Bienenkostüm angezogen hat und auf der Bühne für Stimmung sorgt. Wobei er aber betont: „Das Programm, die Tanz- und Singspiele, hat die Gemeindejugend erarbeitet.“ Bastel- und Schminktischen sowie Geschicklichkeitsspiele runden das Angebot ab. Das kommt sehr gut bei den Kleinen an: „Heven Alaaf“, rufen sie fröhlich zwischen den Liedern „Die Karawane zieht weiter“, „Nackedei“ und „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“. Die Kinder kommen übrigens nicht nur aus der Kirchengemeinde oder deren Tagesstätte, sondern auch von der Grundschule, freut sich Mitorganisatorin Cordula Hegger.

Die Erwachsenen lassen Kinder und Enkel gewähren – sie genießen im Saal nebenan Kaffee und Kuchen oder auch ein Bierchen. „Das Kuchenbüfett ist schon sehr leer“, schmunzelt Cordula Hegger, die für deren Versorgung zuständig ist, 30 Minuten vor Schluss.

Der Höhepunkt kommt zum Feierabend: Aus fünf Töpfen werden im Losverfahren die Gewinner gezogen. Justina gewinnt als Cheerleader im Bereich „Alternativ“, bei den Prinzen und Prinzessinnen wird Tamara als „Lady“ gezogen. Pascal gewinnt mit Hut unter den Cowboys und Indianern, bei den Hexen und Zauberern siegt Magier Ben. Die Gewinner haben die große Ehre, mit den Jugendlichen und dem Diakon Kamelle zu schmeißen: Was für ein Spaß! Und in einem Jahr geht’s weiter.