Das aktuelle Wetter Witten 14°C
Fangzäune erst Mitte Juli fertig

Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt

18.05.2010 | 16:12 Uhr
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt

Witten. Die Freigabe der seit Weihnachten wegen Steinschlaggefahr gesperrten Herbeder Straße verzögert sich noch einmal um mindestens vier Wochen. Statt im Juni werden die Autos dort wohl erst Mitte Juli rollen können.

„Mitte Juli sollte es fertig sein“, erklärt Michael Overmeyer vom Landesbetrieb Straßenbau NRW in Hagen. Mit „es“ meint er die drei Fangzäune, die voraussichtlich ab Juni auf dem Hang in der Nähe des Ruhrdeichs auf einer länge von knapp dreihundert Metern befestigt werden.

Der Grund für die 265 000 Euro teure Siicherungsmaßnahme liegt fast ein halbes Jahr zurück. Kurz vor Weihnachten hatte sich aus dem Hang oberhalb der Straße eine Steinplatte gelöst. Sie soll bis auf den gegenüber liegenden Geh- und Radweg gefallen sein. Das ist auch der Grund, warum der Landesbetrieb es nicht bei einer halbseitigen Fahrbahnsperrung wie am Hohenstein beließ, wo wenige Tage später ebenfalls ein Brocken auf die Straße stürzte. Dass die Steinschlaggefahr nach wie vor besteht, hatte ein späteres Gutachten bestätigt.

Auch fünf Monate nach Sperrung der Hauptverbindungsroute zwischen Herbede und dem Zentrum sieht Overmeyer keinerlei Anlass, das bisherige Handeln seiner Behörde in Frage zu stellen. Dass unzählige Autofahrer, Berufspendler und Lkw seit Weihnachten einen Umweg über die Universitätsstraße, den Hellweg und die Sprockhöveler Straße fahren müssen, sei nicht zu vermeiden. Wegen des langen Winters hätte man nicht früher handeln können.

In der nächsten Woche soll damit begonnen werden, die noch losen Steine auf dem inzwischen abgeholzten Hang abzuräumen. Dass sich die anschließenden Sicherungsarbeiten erneut um mehrere Wochen verzögern, erklärt Overmeyer mit möglichen Engpässen bei der Herstellung des Fangzauns. „Er wird ein bisschen später geliefert.“ Die Schweizer Firma arbeite einen Auftragsrückstau ab.

In Straßennähe, also unten am Hang, sollen zwei zirka zwei Meter hohe Zäune auf jeweils rund 80 Meter Länge verankert werden, außerdem eine so genannte Fangschürze auf halber Hanghöhe mit einer Länge von 150 Metern.

Eine, wenn auch nicht akute, Gefahrenstelle gibt es auch am Hang über dem Ruhrdeich. Dort will der Landesbetrieb benso wie am Hohenstein im Herbst aktiv werden. Derzeit dürfen keine Bäume abgeholzt werden. Es ist Schonzeit.

Jürgen Augstein



Kommentare
19.05.2010
10:21
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Roswitha Flüshöh | #9

Schade, daß ich die Wette mit meiner Arbeitskollegin nicht dingfest gemacht habe, dann hätte ich jetzt gewonnen, was noch eine weitere Zeitverschiebung der Straßenöffnung anbelangt.
Vielleicht wirds ja auch noch Herbst darüber!!!

19.05.2010
07:44
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von wittener0815 | #8

In ganz Deutschland sind Baustellen ohne Ende, da müssen wir leider alle durch. Und nicht nur Berufspendler müssen Umwege in Kauf nehmen... Anwohner, die bisher in ruhigen Wohngebieten wohnten, müssen damit leben, das ihre 30-Zonen als Ausweichstrecke genommen werden - und da hält sich niemand mehr an die 30. Ich denke bis Ende Juli ist überschaubar - allerdings ist es ärgerlich, das sämtliche Ausfahrtstrassen aus Witten heraus Baustellen sind. Die Koordination lässt da doch etwas zu wünschen übrig....

18.05.2010
23:38
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Wetteraner01 | #7

Mensch psa Sie nerven.
Merken Sie das gar nicht????
Zu allem etwas sagen, egal ob falsch oder nicht.

18.05.2010
23:38
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Wittener667 | #6

@3: Was für ein Schwachsinn. Diese Sache liegt wirklich in der Hand des Lande...

18.05.2010
23:37
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Wetteraner01 | #5

Mensch psa Sie nerven.
Merken Sie das gar nicht????
Zu allem etwas sagen, egal ob falsch oder nicht.

18.05.2010
23:37
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Wetteraner01 | #4

Mensch psa Sie nerven.
Merken Sie das gar nicht????
Zu allem etwas sagen, egal ob falsch oder nicht.

18.05.2010
20:41
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Peter Pass | #3

Lieber p_s_a ....
NATÜRLICH gibt es andere Bezugsquellen (sogar in Deutschland selber), aber die altbekannte Beschwichtigungsformel (zum Verhelen der eigenene Unfähigkeit) lautet eben .... ja sicher: unsere Lieferanten sind schuld. .
Wenn ich nicht beruflich beschäftigt wäre, würde ich selbst ja morgen recherchieren, woran´s denn WIRKLICH liegt. Doch ich glaube, am Schweizer Lieferanten liegt das geringste Hemmnis, endlich mal seine ARBEIT ZU ERLEDIGEN !!!!!

18.05.2010
17:56
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von p_s_a | #2

Straßenbau NRW untersteht der Landesregierung. Hoffen wir mal, dass die neue Landesregierung es schafft mehr als eine Bezugsquelle für Zäune aufzutun.

18.05.2010
16:35
Herbeder Straße in Witten noch länger gesperrt
von Zuleser | #1

In Witten ist dauerhaft Schonzeit. Die Kassen sollen geschont werden. Bushaltestellen für Abgeordnete gehen, Schlaglöcher auf den Straßen werden einfach gelassen. Steuergelder werden zunächst für Schicke Projekte ausgegeben, weil die politisch richtig etwas her machen. Die werden dann auch komischer Wiese immer pünktlich fertig. Ich bin im Herzen ein Wittener, aber langsam nervt Witten total!!!!

Aus dem Ressort
Industrie- und Handelskammer warnt Witten vor Steuererhöhung
Wirtschaft
Sie würde der Wittener Wirtschaft erheblich schaden: die geplante Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer. Darauf wies die Industrie- und Handelskammer (IHK) hin. Sie sei kein geeignetes Mittel, „die Haushaltsprobleme der Stadt nachhaltig zu lösen“.
Viel Zeit für Sport und Gespräche beim Aktionstag in Witten
Turnverein
Der Wittener Turnverein (WTV) beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag „Sport für Menschen mit Krebserkrankungen“. Dabei geht es um mehr als nur Fitness.Vor allem die Pläuschchen vor und nach dem Sport sind wichtig für die Frauen.
Professorin forscht für bessere Versorgung Demenzkranker
Gesundheit
Prof. Martina Roes, Pflegewissenschaftlerin an der Universität Witten/Herdecke, forscht für eine bessere Versorgung demenzkranker Menschen. Ein Interview mit der 53-Jährigen zu der Erkrankung, die aufgrund der alternden Bevölkerung immer mehr Menschen hierzulande treffen wird.
Fall Christian am 29. Oktober bei „Aktenzeichen XY. . .“
Kriminalität
Der Fall erschütterte Witten und konnte bis heute nicht aufgeklärt werden: Der 20-jährige Christian Marks war am frühen Morgen des 1. November 2010 auf der Rüsbergstraße in Herbede-Kämpen überfahren worden. Am 29. Oktober wird der Tod des Witteners Thema bei „Aktenzeichen XY. . . ungelöst“ im ZDF...
Was Wittener Kinder sich für andere wünschen
Weltkindertag
Geld, damit Arme sich etwas zu essen kaufen können. Ein Kuscheltier für jeden. Freunde zum Spielen. 1000 Fußbälle für alle Kinder dieser Welt: Kinder der Ev. Kita Bergerstraße erzählen von Ihren Wünschen für eine bessere Welt
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Witten
Dreschtag
Bildgalerie
Witten
Burgfest
Bildgalerie
Burgruine Hardenstein
Künstlerbund
Bildgalerie
Witten