Heißer Draht für 1000 freie Ausbildungsstellen

Auch für Mädchen gibt es noch viele freie Ausbidlungsstellen. Das gilt auch für die Tischlerlehre, die klassisch eher ein Jungenberuf ist. Foto: Martin Möller / Funke Foto Services
Auch für Mädchen gibt es noch viele freie Ausbidlungsstellen. Das gilt auch für die Tischlerlehre, die klassisch eher ein Jungenberuf ist. Foto: Martin Möller / Funke Foto Services
Foto: Foto: Martin Möller / Funke Fot
Was wir bereits wissen
Chancen auch für Wittens Jugendliche: Es gibt noch über 1000 freie Ausbildungsstellen im EN-Kreis. Dazu informiert am Donnerstag (10.3) eine Hotline.

Witten..  Das Rennen um die Ausbildungsplätze 2016 ist noch nicht gelaufen. Hier geht noch einiges. Jugendliche, die auf der Suche sind, können sich bei den Experten der Berufsberatung informieren.

Und zwar über eine nur für den morgigen Donnerstag (10. 3.) von 15 bis 18 Uhr geschaltete Hotline unter 02331/202-356. Dies ist eine Aktion im Rahmen der „Woche der Ausbildung“.

In diesem Jahr sind im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hagen noch mehr als 1000 freie Stellen in rund 100 Berufen gemeldet, bei denen das Auswahlverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das gilt für kaufmännische oder technische und handwerkliche Berufe genauso wie im Sozial- und Gesundheitsbereich. Das Spektrum ist sehr groß.

„Nicht jeder kann in seinem Wunschberuf fündig werden. Flexibel sein für echte Alternativen, das ist die Devise. Wir möchten allen Jugendlichen mit der Hotline die Möglichkeit geben, sich schnell zu informieren, ob passende Angebote für sie dabei sind“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Hagen.

Die Stellen sind zum Teil „ganz frisch“. Manche Ausbildungsplätze wurden durch Bewerberabsagen wieder frei oder sind gerade erst gemeldet worden, weil sich der Arbeitgeber erst jetzt entschieden hat, in diesem Jahr doch auszubilden.

Außerhalb der Hotline-Aktion kann über die kostenfreie Servicenummer 0800 45555 00 ein Termin für ein Beratungsgespräch vereinbart werden.