Das aktuelle Wetter Witten 8°C
Kleine Wehrmänner

Hauptwache der Feuerwehr in Witten.

Zur Zoomansicht 18.02.2013 | 18:07 Uhr
Der Kinder-Verkehrsclub der Verkehrswacht besuchte am Montag, dem 18.02.2013 die Haupt-Feuerwache der Feuerwehr in Witten. Jens Hindemith, 42 Jahre. Foto: Walter Fischer / WAZ FotoPool
Der Kinder-Verkehrsclub der Verkehrswacht besuchte am Montag, dem 18.02.2013 die Haupt-Feuerwache der Feuerwehr in Witten. Jens Hindemith, 42 Jahre. Foto: Walter Fischer / WAZ FotoPoolFoto: Walter Fischer

Der Kinder-Verkehrsclub der Verkehrswacht besuchte am Montag, dem 18.02.2013 die Haupt-Feuerwache der Feuerwehr in Witten.

Walter Fischer

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten
Brand in Haus Fründt
Bildgalerie
Witten
Populärste Fotostrecken
Schalke feiert Zittersieg
Bildgalerie
Schalke
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Indoor-Cycling-Spendenmarathon
Bildgalerie
Spendenaktion
Oscar de la Renta ist tot
Bildgalerie
Designer
Neueste Fotostrecken
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile
Schiedsrichter
Bildgalerie
Selbsttest
Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Burgfest
Bildgalerie
Burgruine Hardenstein
Künstlerbund
Bildgalerie
Witten
Umweltprojektwoche
Bildgalerie
Witten
Aus dem Ressort
Wittenerin nach brutalem Überfall nur „wütend“
Kriminalität
„Wut“ statt Todesangst verspürte die 79-Jährige, die am frühen Montagmorgen (20.10.) von brutalen Räubern in ihrem Haus in Herbede überfallen wurde. Wut darüber, dass sie geschlagen wurde, weil die Täter sie zum Öffnen des Tresors zwingen wollten. Sie schlug den Maskierten sogar ein Schnippchen.
Ersthelfer für die Seele
Notfallseelsorge
Kein einfaches Ehrenamt: Michael Majewski arbeitet in seiner Freizeit als Notfallseelsorger für Witten und Hattingen. Nach einem tödlichen Herzinfarkt oder Suizid bleibt er bei den Angehörigen, wenn Polizei und Notarzt gegangen sind.
„Witten wird bunt“ will Schmierereien verbannen
Kultur
Bei diesem Projekt können sich Graffitikünstler ganz legal austoben. „Witten wird bunt“ nennt sich eine Aktion, die die Szene einerseits und Hauseigentümer andererseits ansprechen will. Die einen sollen die Flächen gestalten, die anderen bereitstellen. Illegalen Schmierereien will man so ein Ende...
Vhs-Kiosk zeigt Wittener Heimatfilmchen
Installation
Die Künstlergruppe Leuchtstoff – die drei Herren stammen selbst aus der Ruhrstadt – verwandelt den Pavillon per Videoinstallation eine Woche lang in ein Mini-Kino. Also: Nase an den Scheiben plattdrücken und staunen.
Wie man Dieben einen Riegel vorschiebt
Einbrecher
Großer Andrang bei Infotag der Polizei in der Stadtgalerie Witten: Vor allem ältere Wittener interessieren sich für Sicherheitstechnik. Die Unsicherheit wächst. Der Weiße Ring leistet psychosoziale Hilfe nach einem Einbruch – ein Angebot, das wenig bekannt ist.