Grüne und Piraten wollen Anbau an Märkische Halle stoppen

Der Verein Blau-Weiß Annen wartet auf den zugesagten Anbau an die Märkische Halle – oder einen kompletten Neubau
Der Verein Blau-Weiß Annen wartet auf den zugesagten Anbau an die Märkische Halle – oder einen kompletten Neubau
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Grüne und Piraten wollen 900 000 Euro für den Anbau an die Märkische Halle erst bei einem ausgeglichenen Etat freigeben. Wird eine Zusage gebrochen?

Witten..  Damit dürften sich Grüne und Piraten unter Sportlern keine Freude machen: Sie wollen den vom Rat beschlossenen und der Blau-Weiß Annen längst versprochenen, aus finanziellen Gründen aber bisher geschobenen Anbau an die Märkische Halle zurückstellen, bis der Haushalt wieder ausgeglichen ist.

So wünschenswert eine zeitnahe Verwirklichung sei, so wenig könne ihn sich die Stadt aktuell leisten, heißt es in einem Antrag, vorerst auf den Anbau zu verzichten. Zwar sei die knapp eine Million Euro teure Maßnahme dem Verein zugesagt worden. Doch dabei handele es sich nicht um eine bindende Verpflichtung oder unabweisbare Aufgabe.

Durch Einsparungen in Höhe von 900 000 Euro ließen sich nach den Berechnungen von Grünen und Piraten zirka 25 Punkte bei der geplanten Erhöhung der Grundsteuer sparen. Die SPD hat vorgeschlagen, die Halle abzureißen und einen Neubau für Schule und Verein zu errichten.