Das aktuelle Wetter Witten 12°C
Polizeieinsatz

Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus

22.03.2013 | 18:45 Uhr
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
Groß war das Gedränge vor der Zeche bei der Abi-Zulassungsparty.Foto: Philip Raillon

Bochum/Witten.   Bei der Zulassungsparty in der Bochumer Zeche waren auch Wittener Jugendliche in einer Schlange eingequetscht. Manche Gäste stürzten, einige kamen ins Krankenhaus. Die Polizei rückt mit mehreren Einsatzwagen an. Der Rest feierte fröhlich.

Die große Party vor dem letzten Schultag wurde fast zur Massenpanik und endete für manche im Krankenhaus. Über 1000 künftige Abiturienten, darunter viele Wittener, hatten am Donnerstagabend Einlass in die Bochumer Zeche gesucht. In der Schlange vor dem Eingang wird geschoben, gezogen und gebrüllt. Jugendliche stürzen, verletzen sich teilweise. Das anfänglich leichte und normale Gedränge wird zu einem „richtigen Drücken“, wie eine Bochumer Schülerin es nennt. Das Mädchen stürzt - und viele Freunde mit ihr. „Als ich wieder aufgestanden bin, hing mein ganzes Fleisch am Bein herunter“, sagt sie. Von Rettungswagen und Notarzt ins Krankenhaus gebracht, wird die Wunde mit zwölf Stichen genäht.

„Die Mitarbeiter haben sich nicht gekümmert“

Aus Sicht von Organisator Max Sollmann stellt sich die Sache so dar: „Sie stolperte über ein Bein und musste mit zwei Stichen genäht werden.“ Die Verletzte erhebt ihrerseits Vorwürfe gegen den Veranstalter: „Ich wurde auf einen Barhocker gesetzt. Meine Freunde haben Papiertücher geholt und den Notruf getätigt - die Mitarbeiter haben sich nicht gekümmert.“

Insgesamt unterscheidet sich die Sichtweise des Veranstalters, der Bochumer Ruhrpol GmbH, besser bekannt als „Abistars“, deutlich von der vieler Besucher. Wenn eine Situation eskaliere, meint Max Sollmann, dann auch deshalb, weil sich einige Gäste einfach nicht benehmen könnten, etwa weil sie betrunken seien. „Man konnte sich nicht bewegen und es wurde von allen Seiten gedrängelt“, sagt Schiller-Gymnasiastin Linda, eine von über 400 Besuchern aus Witten.

„Schock und Kreislaufkollaps“

Die 18-Jährige stand fast anderthalb Stunden in der Kälte, kam aber ohne Verletzungen in die Disco. Schlimmer erwischt es ihre Stufenkollegin Chiara. Sie habe um Hilfe geschrien und sei dann kollabiert. „Schock und Kreislaufkollaps“, stellen Ärzte im Krankenhaus fest. Freunde, die sich um sie kümmerten, hätten ebenfalls nur wenig Hilfe beim Personal gefunden, so Chiara.

Die Polizei rückt mit mehreren Einsatzwagen an. „Die Kollegen vor Ort haben aber keinen weiteren Handlungsbedarf gesehen“, erklärt Pressesprecher Marco Bischoff (35). Es hätten keine chaotischen Zustände geherrscht. Er könne aber nachvollziehen, dass es sehr unangenehm sein muss, wenn von hinten hunderte Jugendliche drücken.

Erst nach einiger Zeit wird ein zweiter Eingang am anderen Ende der Schlange geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt ist es quasi unmöglich, sich zu bewegen. „Neben mir standen heulende Mädchen. Und ich habe noch nicht mal meinen Arm heben können“, sagt Arne vom Bochumer Goethe-Gymnasium später.

Gerüchte, es seien über 600 Karten zu viel verkauft worden, haben sich laut Polizei nicht bestätigt. Unklar bleibt aber, warum der Veranstalter vormittags noch eine Abendkasse ankündigt, obwohl die Veranstaltung seit Tagen als ausverkauft galt. „Sechs Karten haben wir noch an der Abendkasse verkauft“, so Organisator Max Sollmann.

Immerhin: Die Mehrzahl erreicht unbeschadet den Innenraum der Disco und feiert bis weit in die Nacht die Zulassung zum Abi.

Philip Raillon

Kommentare
24.03.2013
18:16
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von tomatenkiller_neo | #18

Könnte es sein, daß Ottilies Ziehsohn Hellen auch hier seine Finger im Spiel hat ???
Der Knabe wurde ja so lange mit Samthandschuhen angefaßt, bis er...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Die Engländer spielten in Bommern Motorrad-Polo
Serie Kriegsende
Da sie keine Pferde hatten, fuhren die Besatzer mit Militär-Krädern auf Friesenplatz in Bommern herum. Siebenjähriger erlebte eine bittere...
Die Gruppe war meine Ersatzfamilie
Soziales
Die „Waisenheimat“ hilft Kindern und Jugendlichen aus schwierigen Familienverhältnissen. Britta Schuler lebte in einer Wohngruppe der Einrichtung.
Leidemann-Anwalt: Parteiausschluss stand von Anfang an fest
Politik
Nach dem Urteil der Schiedskommission, Sonja Leidemann aus der SPD auszuschließen, erhebt der Anwalt der Bürgermeisterin schwere Vorwürfe.
Ziege holt ein Stück Vergangenheit zurück
Tiertherapie
Bock Rocky war bei der Familien- und Krankenpflege im Wullener Feld zu Gast. Über den Kontakt mit dem Tier fanden Menschen mit Demenz zurück ins Leben
24-jähriger Wittener schweigt weiter zu Tatvorwürfen
Brandstiftung
Auch eine Woche nach seiner Festnahme äußert sich der mutmaßliche Moschee-Brandstifter nicht zu den Tatvorwürfen. Wird er psychologisch untersucht?
Fotos und Videos
Richtfest und Spendenlauf
Bildgalerie
Fotostrecke
Kindertage
Bildgalerie
Witten
IT-Model 2015
Bildgalerie
Casting
Ausstellung Haus Herbede
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7756703
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/grosses-gedraenge-und-geschiebe-vor-der-abi-disco-id7756703.html
2013-03-22 18:45
Bochum, Witten, Zeche, Disco
Witten