Große Nachfrage nach aktueller Ausgabe am Bahnhof

Am Samstag kam die aktuelle Ausgabe von Charlie Hebdo auch nach Deutschland.
Am Samstag kam die aktuelle Ausgabe von Charlie Hebdo auch nach Deutschland.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Immer wieder kamen am Samstag Kunden in den Zeitschriftenkiosk am Hbf in Witten und fragten nach dem Satiremagazin. Warum sie enttäuscht wurden

Witten..  Auch in Witten war das Interesse an der jüngsten Ausgabe des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ vor allem am Samstag groß - das bestätigte eine Mitarbeiterin des Zeitschriftenkiosks am Hauptbahnhof, die nicht mit Namen genannt werden will. „Es kamen immer wieder Kunden, die nach Charlie Hebdo gefragt haben.“ Allerdings wurden sie enttäuscht. „Wir haben das Heft gar nicht geliefert bekommen“, erklärt die Verkäuferin.

In deutschen Großstädten war die aktuelle Ausgabe von „Charlie Hebdo“ am Wochenende binnen weniger Stunden ausverkauft gewesen - vor Bahnhofsbuchläden hatten sich lange Schlangen gebildet. Im Ruhrgebiet waren lediglich drei Exemplare der Ausgabe erhältlich, und zwar am Hauptbahnhof in Essen. Selbst Interessierte am Hauptbahnhof Düsseldorf warteten vergeblich. Nichtmal der Flughafen Düsseldorf konnte mit dem Magazin aufwarten.