Gesetz: Bis zu zehn Jahre Haft fürs Einschleusen

Die beiden Wien-Reisenden aus Duisburg waren in Österreich nicht nur festgenommen worden. Sie kamen auch v or Gericht und wurden dort freigesprochen.


Das „Einschleusen von Ausländern“ ist im Aufenthaltsgesetz geregelt. Wer gewerbsmäßig handelt wie der Wittener wird mit sechs Monaten bis zu zehn Jahre Haft bestraft. Das Anstiften muss mit bis zu fünf Jahren rechnen.