Geschichten von Leben und Tod

Das Wittener Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit „traurig-mutig-stark“ lädt unter dem Titel „Vogelfern und Schattengleich. Geschichten vom Tod und über das Leben“ am Donnerstag, 7. Mai, zu einer Veranstaltung in Hattingen ein.

Die aus aller Welt zusammengetragenen und von Susanne Tiggemann und Thomas Hoffmeister-Höfener erzählten Geschichten thematisieren das Leben, das Lachen, das Wünschen, das Hoffen, das Weinen, das Lieben, das Grübeln und auch das Sterben. Schauspielerin und Theaterpädagogin Susanne Tiggemann erklärt: „Geschichten begleiten mich schon immer. Mindestens seit ich sonntagsmorgens auf dem dicken Bauch meines Vaters liegend seiner Stimme lauschte und vor allem, seit ich meinen Beruf an den Nagel hing, um vom Theaterspielen zu leben.“ Bei seiner religions- und kulturpädagogischen Projektarbeit bei TheoMobil e.V. bietet Thomas Hoffmeister-Höfener Erzählseminare und –workshops an. In seinen Alltagsmärchen und Weisheitsgeschichten erzählt er gerne das Blaue vom Himmel und entführt so sein Publikum mit viel Humor und Gefühl in Zeit und Raum.

Zwei Gäste erzählen

Der durch das Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit ausgerichtete Abend verspricht mit Susanne Tiggemann und Thomas Hoffmeister-Höfener anregende und eindrucksvolle Unterhaltung. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Paul-Gerhard-Haus, Marxstraße 23, in Welper. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Annette Wagner vom Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit Witten unter 8 33 27, per Mail an sowie im Netz unter .