Das aktuelle Wetter Witten 29°C
Kriminalität

Geschäft für Autoknacker blühte 2015 in Witten

14.03.2016 | 21:03 Uhr
Geschäft für Autoknacker blühte 2015 in Witten
Die Autodiebstähle in Witten haben 2015 zugenommen.Foto: Klaus Pollklässener

Witten.   Kriminalitätsstatistik: Fast 50 Diebstähle 2015 waren ein deutlicher Anstieg. Auch Raubüberfälle haben zugenommen. Drogendelikte sind rückläufig.

Die Gesamtentwicklung bei der Gewalt- und der Straßenkriminalität im Bereich des Polizeipräsidiums Bochum sei rückläufig, so die Polizeipräsidentin. Die Zahl der Raubdelikte auf offener Straße nehme ab. „Es gibt bei uns keine No-Go-Areas“, sagte Kerstin Wittmeier bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2015. In Witten gab es im Vorjahr aber auch einige Ausreißer gegenüber dem Gesamttrend. Einige Schlaglichter:

Raubdelikte

Mit 84 Straftaten 2015 gab es einen deutlichen Anstieg. In den zehn Jahren davor waren es jeweils höchstens 70 Delikte. In 27 Fällen ging es um Straßenraub, 17mal wurden Spielhallen oder Tankstellen überfallen. Hinter einer Vielzahl dieser Taten steckte laut Andreas Dickel, Leiter der Direktion Kriminalität, dieselbe „Jugendgang, die sehr aktiv ist“. Für einige dieser Taten sei die Bande bereits überführt, bei anderen stehe man kurz davor. „Wir sind dabei, die aus dem Verkehr zu ziehen.“ Die Aufklärungsquote bei den Raubdelikten stieg auf 52 Prozent.

Autodiebstahl

47 Autos wurden 2015 in Witten geknackt – in fünf Fällen davon blieb’s beim Versuch. Das waren deutlich mehr als in den beiden Jahren davor (30, 32). Doch: 2011 und 2012 wurden sogar je mehr als 50 Fahrzeuge gestohlen. 2015 lag Witten somit nur leicht über dem langfristigen Mittel. Bedauerlich: Die Aufklärungsquote, zuvor doppelt so hoch, sank auf 13 Prozent.

Die Diebstähle aus Fahrzeugen stiegen ebenfalls deutlich – von 383 auf 479 Taten. Das liegt aber immer noch unter dem langfristigen Mittel. In nur fünf Prozent dieser Taten konnte ein Täter ermittelt werden.

Taschendiebstahl

Hier gab es mit 104 Taten in Witten zwar einen Anstieg gegenüber 2014 (84). Aber 2011, auf der Höhe der Welle, waren es 240 Diebstähle gewesen. Die Polizei sieht hier eine deutlich geringere Belastung als in NRW insgesamt. Das habe man einer erfolgreichen „Verdrängung“ zu verdanken. Man sei diesen Kleinkrimellen mit Kontrollen so sehr auf den Pelz gerückt, dass sie sich in andere Städte verzogen hätten. Aufgeklärt: vier Prozent.

Rauschgift

Hier verzeichnet die Statistik mit 148 Straftaten weiter einen langfristigen Abwärtstrend. Verfolgt würden Händler, nicht Abhängige und Kranke, so die Polizei. Ermittelt wurde wegen Handels mit Cannabis (95 Fälle), Amphetaminen/Ecstasy (16), Heroin (12), Kokain (6). Aufklärung: 88 Prozent.

Gesamtkriminalität in Witten 2015

7544 Straftaten insgesamt wurden gezählt, 5,4 % mehr als 2014 (7158). 2013 waren es mehr: 7806. Die Aufklärungsquote sank von 54 auf 49 %.

Vergleich: In Witten kamen 2015 hochgerechnet auf 100 000 Einwohner 7866 Straftaten (2014: 7485). Stadt Bochum: 10 515. Herne: 10 071. Polizeibezirk insgesamt: 9988.

Johannes Kopps

Kommentare
15.03.2016
22:42
Geschäft für Autoknacker blühte 2015 in Witten
von bennof | #1

Die Zahlen der letzten Absätze verwirren mich!!!!
Wird da irgendwo gegen die Einwohnerzahl hochgerechnet?
Oder sollen hier die aktuellen Zahlen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Tummelmarkt Wiesenviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
Für Gregor Meyle wird Traum wahr
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Helge Schneider lässt es knacken
Bildgalerie
Lachsalven im Zelt
Sommer, Sonne, satt
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11652639
Geschäft für Autoknacker blühte 2015 in Witten
Geschäft für Autoknacker blühte 2015 in Witten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/geschaeft-fuer-autoknacker-bluehte-2015-in-witten-id11652639.html
2016-03-14 21:03
Witten