Geballte Komik

Die Werkstadt, das soziokulturelle Zentrum an der Mannesmannstraße, bleibt auch in diesem Jahr wieder die Wittener Comedy-Hochburg. Hier drücken sich bekannte Künstler wie Hagen Rether (16.1.), Jochen Malmsheimer (12.2., ausverkauft), Frank Goosen (12.5.) und Ingo Oschmann (25.6.) die Klinke in die Hand. Das Programm für die zweite Jahreshälfte steht noch nicht. Zugesagt hat aber bereits Marek Fis, der mit seinem Programm „Baustelle Europa – Ein Pole packt aus/ein“ am 22. Oktober in die Ruhrstadt kommt.

Auch der Saalbau setzt 2015 verstärkt auf Comedy und Kabarett. Zu den Höhepunkten gehört der fast schon traditionelle Auftritt von Herbert Knebel und seinem Affentheater (10.6.), der schon jetzt fast ausverkauft ist.

Auch Nightwash hat sich angekündigt (5.3.). Schon seit zwölf Jahren stellt die beliebte Show neue Komiker-Talente vor. Moderator ist Comedy-Newcomer Luke Mockridge, der beim Zeltfestival Ruhr (ZFR) zudem auch mit eigenem Soloprogramm zu sehen ist. Ebenfalls zweimal wird Gerburg Jahnke in diesem Jahr nach Witten kommen: Nach dem Auftritt beim ZFR ist auch sie Ende November im Theater an der Bergerstraße zu sehen.

Ein seltener Gast hingegen ist Hella von Sinnen. Unter dem Motto


„Ich kann auch Andersen“ erwartet das Publikum ein Abend voller Märchen.

Wer Comedy mit militärischem Drill vorzieht, wird bei Ausbilder Schmidt gut unterhalten (6.3.). Sein Motto: „Schlechten Menschen geht es immer gut.“ Ganz „Aus dem Häuschen“ hingegen ist Ralf Schmitz, der am 29.3. mit dem gleichnamigen neuen Programm im Saalbau gastiert.