Das aktuelle Wetter Witten 14°C
„Anne Theke“

Gäste lieben das gemütliche Ambiente

15.01.2016 | 20:05 Uhr
Gäste lieben das gemütliche Ambiente
Gehen gerne in die urige Gaststätte „Am Pütt“: Oliver (36), Jürgen (71) und Brigitte (67) Gottmannaus Herbede. Fotos:Barbara Zabka

In der Wirtschaft „Am Pütt“ gehen die Herbeder ein und aus. Die urige Kneipe lockt mit ihrer regionalen Küche aber auch Auswärtige an.

„Am Pütt“ – so heißt die kleine Traditionskneipe im Schatten der evangelischen Kirche in Herbede. Sie ist eine der ältesten Wirtschaften der Region und verdankt ihren Namen einem kleinen Brunnen, der sich heute noch links vom Gebäude befindet. „Am Pütt“ bedeutet nämlich übersetzt nicht anderes als „Am Brunnen“.

Beim Blick in die Geschichtsbücher erfährt man, dass das gediegene Fachwerkhaus erstmals um 1680 als Kutscherstation erwähnt wurde. Die 300-jährige Geschichte der Wirtschaft war also sehr wechselhaft. Als Herbede sich mit der Zeche Holland zu einer Bergbaustadt entwickelte, passte der historische Name „Am Pütt“ wie die Faust aufs Auge. Seit fast einem Vierteljahrhundert ist Yvonne Freudenreich die gute Seele der Wirtschaft. Zwölf Jahre lang hält sie mittlerweile als Wirtin alle Fäden in der Hand.

Bodenständig und gediegen ist meine Wirtschaft. Und darauf legen meine Gäste auch viel Wert. Sehr beliebt ist die alte Wirtsstube mit der kleinen Theke im Schankraum. Diese Plätze sind immer schnell belegt. Bei mir haben viele Vereine auch ihren Stammplatz – die Taubenzüchter, der Skatclub, der Rassegeflügelzuchtverein. Bei mir wird Doppelkopf gespielt, geknobelt und immer viel gelacht. So ist das hier am Pütt. Gerne verwöhne ich meine Gäste mit leckeren Speisen. Die bereite ich in der Küche stets selber zu. Doch die Zeiten haben sich geändert. So gibt es die Tradition des Frühschoppens nach dem Kirchgang schon lange nicht mehr. Ich habe es angeboten – aber das läuft nicht mehr. Ich persönlich will den historischen Charme des alten Hauses bewahren. Deshalb habe ich auch viele alte Fotos aus Herbede an die Wände gehängt. Das gefällt den Gästen sehr gut. Wer reinkommt, ahnt nichts von unseren schönen Gesellschaftsräumen. Da finden viele Familienfeiern statt. Ich bin mit viel Herzblut und Leidenschaft Wirtin, ehrlich.
Yvonne Freudenreich, 48

Wir sind Stammgäste und gehen regelmäßig zum Pütt. Manchmal komme ich mit meiner Frau Brigitte. Ein anderes Mal treffe ich mich mit meinem Sohn Oliver. Wir beide führen dann an der Theke gerne typische Gespräche von Mann zu Mann. Das ist richtig toll. Parkplätze brauchen wir nicht zu suchen, weil wir ja unten aus dem Dorf kommen. Da müssen wir nur die paar Schritte den Berg rauf laufen. Viele Herbeder gehen hier ein und aus. Man trifft Bekannte oder lernt neue Menschen kennen. Wie es in einer Kneipe eben sein soll. Die Leute quatschen über die Familie, die Arbeit und viel über Sport. Heute bin ich mit meinen Lieben hier, um Geburtstag zu feiern.
Jürgen Gottmann, 71

Sehr gemütlich und familiär finde ich es in dieser kleinen Wirtschaft. Das Essen ist hervorragend. Man schmeckt, dass hier mit Liebe gekocht wird. Von der Wirtin persönlich. Wie heißt das Sprichwort noch: „Hier kann man futtern, wie bei Muttern!“ Übrigens – wir kommen extra aus Bochum angereist. Meine Frau stammt aus Herbede und kennt die Kneipe von früher. Ich muss schon sagen, das ist ein echter Geheimtipp. Manchmal ist es hier bombenvoll, aber im Sommer kann man sogar draußen sitzen – quasi mitten auf dem Kirchplatz. Ich bin zwar kein typischer Kneipengänger. Ich finde es aber trotzdem schade, dass die gute alte Tradition der Ruhrpott-Pinten ausstirbt.
Sebastian Siebel, 35

Ich stehe seit mehr als 30 Jahren hinter dem Tresen und bin immer noch mit Begeisterung dabei. Neun Jahre unterstütze ich bereits Yvonne, und wir sind ein tolles Frauenteam. Mit den Gästen verstehe ich mich bestens. Die meisten kenne ich mit dem Vornamen. Wenn du hinter der Theke stehst, bist du auch manches Mal so ein richtiger Kummerkasten. Aber ich habe immer ein offenes Ohr für alle großen und kleinen Sorgen. Und natürlich auch für die schönen Dinge. Ich bin mit der Arbeit in einer Kneipe groß geworden. Schon meine Eltern hatten eine Wirtschaft. Da habe ich oft geholfen. Genauso wie mein Sohn Ricardo uns heute unterstützt, wenn Not am Mann ist. An die Arbeitszeit habe ich mich schon lange gewöhnt. Und meine Familie hat sich nie beschwert.
Ute Melches, 50

Zu besonderen Anlässen kommen wir regelmäßig in den Pütt, obwohl wir in der Innenstadt wohnen. Heute ist solch ein Anlass, denn wir feiern meinen Geburtstag. Heike und ich lieben dieses gediegene Ambiente – eine urige Mischung aus Alt und Neu. Die Kneipe wirkt fast wie ein gemütliches Wohnzimmer. Unser Lieblingsplatz ist die grüne Couch. Wir schätzen die hervorragende regionale Küche von Yvonne ganz besonders. Schon allein aus diesem Grunde lohnt sich die Fahrt aus Witten bis nach Herbede. Im Sommer ist der Pütt für uns sogar ein Ausflugsziel.
Markus Gruschke

Barbara Zabka

Kommentare
18.01.2016
08:24
Am Pütt
von bootsmann1848 | #1

Schönste Kneipe von ganz Witten!

Funktionen
Fotos und Videos
Silbermond gibt umjubeltes Konzert
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Tummelmarkt Wiesenviertel
Bildgalerie
Fotostrecke
Für Gregor Meyle wird Traum wahr
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Helge Schneider lässt es knacken
Bildgalerie
Lachsalven im Zelt
article
11467406
Gäste lieben das gemütliche Ambiente
Gäste lieben das gemütliche Ambiente
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/gaeste-lieben-das-gemuetliche-ambiente-id11467406.html
2016-01-15 20:05
Witten