Frivole „Fledermaus“ im Saalbau

Ein Schuss Spannung, eine Prise Frivolität und natürlich ganz viel Humor sowie Musik – das sind die Zutaten für die Operette „Die Fledermaus“. Diese wird am Donnerstag, 22. Januar, um 19.30 Uhr im Saalbau, Bergerstraße 25, aufgeführt. Die Johann-Strauß-Operette-Wien zeigt das neuartige, an Wendungen reiche, musiktheatralische Ereignis. Der volle Name des Stücks lautet „Die Rache einer Fledermaus“. Es spielt im Jahre 1870, nahe Wien.

Das Stück gilt mit seinen drei Akten als eine der berühmtesten Operetten von Johann Strauss und als Höhepunkt der „Goldenen Operettenära“. Sie wurde 1874 in Wien uraufgeführt und beinhaltet Melodien wie die Arie „Mein Herr Marquis“ und den Chorwalzer „Brüderlein und Schwesterlein – Du und du“.

Das hochkarätige Ensemble besteht aus Solisten, die teilweise weltweit bekannt sind. So sang beispielsweise die gebürtige Rumänin Catarina Coresi, die in der Rolle der Rosalinde zu sehen ist, schon für Papst Benedikt XVI.

Regie bei der Inszenierung führt Charlotte Leitner, die sowohl als Opernsängerin als auch als Regisseurin internationale Erfolge feierte. Die musikalische Leitung der Inszenierung hat Bettina Schmitt inne, die ebenfalls international erfolgreich ist. Eintrittskarten gibt es zwischen 39 bis 51 Euro inklusive aller Gebühren an der Saalbaukasse, unter 0209-14 77 999, oder unter sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.