Frauen gestalten Osterkrippe

In der St. Vinzenz von Paul-Kirche haben auch in diesem Jahr wieder einige Frauen der Gemeinde mit selbst hergestellten Egli-Figuren die Stationen der Passion von Palmsonntag bis Ostermontag detailgetreu nachgestellt. Seit Palmsonntag wurden die Ereignisse nach und nach bis zum „Emmausgang“ am Ostermontag aufgebaut. Die biblisch überlieferten Geschehnisse werden durch die mit großem Aufwand liebevoll gestalteten Szenen anschaulich dargestellt.

Darstellung der biblischen Geschichte

Biblische Erzählfiguren – auch Egli-Figuren genannt – sind kunsthandwerkliche Hilfsmittel zur Darstellung und zum Erzählen biblischer Geschichten. Sie werden eingesetzt, um diese anschaulich und begreifbar zu machen. Die Figuren haben kein Gesicht, um sie von ihrem Ausdruck her nicht festzulegen – Gefühle und Absichten werden durch Körpersprache ausgedrückt. „Das macht sie vielseitig einsetzbar, so dass immer wieder neue Szenen nachgestellt werden können“, so Christine Goldberg, die schon im Jahr 2008 einen Kurs zum Herstellen der Figuren in der Gemeinde initiiert hat. Seitdem kommen sie – neben der Gestaltung der Osterkrippe – zu verschiedensten Gelegenheiten zum Einsatz.

Die Osterkrippe kann noch bis kurz vor Pfingsten (24./25. Mai) jeweils vor und nach den regulären Gottesdienstzeiten in der Kirche am St.-Vinzenz-von-Paul-Platz 1 betrachtet werden.