„Fratres Trio“ musiziert in Haus Witten

Der Konzertzyklus’ „Best of NRW“ wird am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr fortgesetzt. Zu den klassischen Instrumenten, wie Klavier und Violine, gesellt sich diesmal ein Jazz-Instrument hinzu – das Saxofon: Das Fratres Trio zeigt in Haus Witten eindrucksvoll, dass das Saxofon in beiden Genres einen festen Platz eingenommen hat.

Das „Fratres Trio“ sind Hayrapet Arakelyan am Saxofon, Fédor Roudine an der Violine und Rodolf Vanks am Klavier. Sie spielen Werke von Eychenne, Peterson, Rachmaninoff, Defontaine und Schoenfield. Die Verbindung von Saxofon, Violine und Klavier bildet einen neuen Typus von Trio – virtuos, spannend und explosiv. Die drei Spitzenmusiker hören sich gemeinsam wie ein Klangkörper an. Die perfekte Verbindung von Streich-, Tasten- und Blasinstrument sorgt für ein Hörerlebnis in einer neuen Dimension.

Die Musiker des Ensembles studieren bei den Großmeistern ihres Faches: Daniel Gauthier, Zakhar Bron und Vassily Lobanov. Das Trio spielt Werke von der Klassik über die Romantik bis zur Moderne und bildet mit der Auswahl der Werke eine „perfekte Balance“ – so das Thema des Abends. Karten gibt es ab 11 € an der Saalbaukasse, beim Stadtmarketing und an der Abendkasse.