Flüchtlinge ziehen nach Ferien in Haus in Witten-Bommerholz

Die Stadt kann das ehemalige Gästehaus der Uni in Bommerholz als Flüchtlingsunterkunft übernehmen.
Die Stadt kann das ehemalige Gästehaus der Uni in Bommerholz als Flüchtlingsunterkunft übernehmen.
Foto: FUNKE Foto Service

Witten..  Die Stadt übernimmt in Kürze das ehemalige Gästehaus der Uni Dortmund für die Unterbringung von Flüchtlingen.

Zuletzt war immer von 50 Asylbewerbern die Rede, es könnten aber auch mehr Plätze sein. Nach den Sommerferien ziehen die ersten Bewohner voraussichtlich ein. Vorher wird das angemietete Gebäude, das dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) gehört, entsprechend hergerichtet.

Nähere Einzelheiten will die Stadt erst nach einer Informationsveranstaltung für Anwohner verraten. Sie findet am Dienstag (16.6.) im nicht-öffentlichen Rahmen statt, „damit im geschützten Raum offene Fragen gestellt werden können“, wie es heißt. Am Mittwoch (17.6.) wollen dann Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Sozialdezernent Frank Schweppe die breite Öffentlichkeit informieren.

Seit Monaten verhandeln Stadt und BLB über die Immobilie an der Bommerholzer Straße. Der Liegenschaftsbetrieb hatte sie zunächst für eine Million Euro ausgeschrieben, war dann aber von den Verkaufsabsichten abgerückt. Zeitweise war das einstige Gästehaus auch als Landessammelunterkunft für Flüchtlinge im Gespräch gewesen. Dafür gilt es aber als zu klein.