Flüchtlinge: Stadt muss 2015 vier Millionen Euro zahlen

Die Stadt rechnet in diesem Jahr mit einer Million Euro Mehrkosten für Flüchtlinge, die netto bei ihr hängen bleiben. Vergangenes Jahr waren es drei Mio Euro netto, in diesem sollen es schon vier werden.

Die größten Posten: Die Unterbringung der Flüchtlinge und das Haushaltsgeld (bis zu 399 Euro für Erwachsene). In einem offenen Brief fordern die EN-Bürgermeister darum die Übernahme aller Kosten durch Bund und Land.