Fitness-Check in Witten findet regen Zulauf

Hier zählen Kraft und Technik: Auch beim Schleuderball zeigten die Teilnehmer des Sportabzeichens viel Ehrgeiz.Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Hier zählen Kraft und Technik: Auch beim Schleuderball zeigten die Teilnehmer des Sportabzeichens viel Ehrgeiz.Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Schönes Wetter lockt am Tag des Sportabzeichens viele Teilnehmer ins Wullenstadion.Im Vergleich zum Vorjahr gab es deutliche Leistungssteigerungen.

Witten..  Der Tag des Sportabzeichens wurde in seiner vierten Auflage zu einem großen Erfolg. Viele Sportbegeisterte, aber auch einige Anfänger, strömten bei herrlichen Temperaturen in das Wullenstadion, um ihre Sportlichkeit zu testen, Freunde zu treffen und das lange Wochenende in angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Dabei war das Telnehmerfeld von Jung bis Alt bunt gemischt. Sogar Familien aus Bochum fanden den Weg nach Witten. Wie bereits im letzten Jahr spielte ein Akteur besondern gut mit -- das Wetter. Strahlender Sonnenschein, kaum eine Wolke am Himmel und nahezu perfekte Temperaturen um die 22 Grad verbesserten die Rahmenbedingungen gewaltig. Nicht zu heiß, um sich einen Sonnenstich zu holen, aber auch nicht zu kalt, um zu frieren. „Das ist schon optimal“, freute sich Tanja Lücking, Geschäftsführerin des Stadt-Sport-Verbands.

Natürlich stand das Sportliche im Vordergrund der Veranstaltung. Dabei mussten sich die Teilnehmer in vier Disziplinen beweisen: Ausdauer, Schnell- und Sprungkraft, Schnelligkeit und Koordination. All das wurde an verschiedenen Stationen durch unterschiedliche Übungen getestet. Die Ausdauer und Schnelligkeit beispielsweise durch Laufen über mehrere Distanzen, die Koordination durch Wurf-Übungen und die Schnell- und Sprungkraft durch Hoch- und Weitsprung. Bei so vielen Stationen mussten natürlich entsprechend viele Helfer her. Insgesamt waren vom Prüfer bis zum Imbiss-Verkäufer rund 30 Freiwillige aktiv. „Denen gilt ein riesiges Dankeschön“, so Lücking.

Auch aus der Nachbarstadt Bochum reisten Teilnehmer an

Bunt gemischt war neben den verschiedenen Stationen auch das Teilnehmerfeld. Von Jung bis Alt, vom Profi bis zum Anfänger - jeder gab sein Bestes. Viele Familien kamen in voller Besetzung -- und das nicht nur aus Witten. „Zwei Familien kamen sogar aus Bochum, das ist natürlich super“, so Ines Großer vom Stadt-Sport-Verband. Teilnehmen konnten die Kinder ab sechs Jahren. Sie hatten die Möglichkeit, ein Junior-Sportabzeichen zu machen. So zum Beispiel auch die sechsjährige Maya Breitenbach, die zusammen mit Mama Kerstin und Papa Thomas an den Start ging. Jeden Freitag wird trainiert, nun war also der große Wettkampftag gekommen.

„Der Wettkampfgedanke ist schon da, dafür wird ja schließlich trainiert. Aber auch die Tatsache, dass man hier viele Freunde trifft, macht die ganze Sache umso schöner“, so Kerstin Breitenbach. Thomas, der bereits im letzten Jahr teilgenommen hatte, meinte, bereits eine Steigerung vollzogen zu haben: „Die Leistungen sind auf jeden Fall schon besser geworden.“

Zeichen für fünfte Auflage des Sportabzeichens stehen gut

Neben den „normalen“ Familien traten auch einige Großfamilien in Form von Sportvereinen an. Das Triathlon-Team Witten kam nach einer Fahrradtour vorbei, um noch schnell das Sportabzeichen abzulegen. Auch die Ringer-Abteilung des KSV Witten ließ sich diesen Tag nicht nehmen. Kurz vor dem Ende gab es dann noch die große Verlosung, gesponsert von der Sparkasse Witten, bei der man als Hauptpreis einen Goldbarren im Wert von 200 Euro, einen Gutschein für das Freizeitbad Heveney oder eine Fahrt mit der Schwalbe gewinnen konnte. Also gab’s neben neben dem Überwinden des inneren Schweinehundes genügend weitere Motivation, um sich an den Start zu begeben.

Insgesamt zog Lücking ein positives Fazit: „Es ist alles nach Plan verlaufen, der Zulauf war super.“ Das fanden auch die Breitenbachs: „Eine tolle Veranstaltung, die viel Spaß bereitet.“ Bei einem so gelungenen Tag stehen die Zeichen gut, dass es im nächsten Jahr eine fünfte Auflage vom Tag des Sportabzeichens gibt. Denn mit so einem Fitness-Test lässt sich gut leben.