Farbattacken auf Stockumer Gebäude – Verfahren eingestellt

Foto: WAZ
Im vergangenen April sorgten in Stockum etliche Farbschmierereien für Aufsehen. Das Verfahren gegen den

Witten..  Im vergangenen April sorgten in Stockum etliche Farbschmierereien für Aufsehen. Von einer Tankstellen-Tafel bis zu Haltestellenschildern wurden zahlreiche Gebäude und Gegenstände blau beschmiert. Das Verfahren gegen den mutmaßlichen Täter, einen zweifacher Familienvater, hat das Amtsgericht am Mittwoch eingestellt.

Der 33-Jährige muss als Auflage lediglich 600 Euro zahlen. Das Verfahren wurde eingestellt, weil die meisten verunstalteten Flächen ohnehin schnell wieder saubergemacht werden konnten. Warum der Wittener insgesamt 18 Stellen rund um die Hörder Straße nachts betrunken mit dem Schriftzug „er“ blau angemalt hatte, wurde nicht erörtert.

Fest steht: Neben der Tankstelle und Haltestellen wurden unter anderem ein Schaukasten der CDU, ein China-Restaurant, Stromverteilerkästen und Hauswände beschmiert. Von der Tat habe der 33-Jährige nur „fragmentierte Erinnerungen. Er hatte einen über den Durst getrunken“, sagte sein Verteidiger vor Gericht.