Es gibt viel Ruhrgebiet zu entdecken

Bei Ruhrgebietsgeschichte denkt man immer zuerst an Kohle und Stahl. Aber daneben gibt es eine andere Geschichte. Da spielen zum Beispiel Sport und Theater, Architektur und alternative Wohnformen eine Rolle. Von Film und Musik, Medizin und Religion ist die Rede, und zwar einmal quer durch die Region und die Jahrhunderte.

Der Kolonialwarenladen von Vater Albrecht in Essen und die ersten Konsumvereine stehen für die häusliche Versorgung mit Lebensmitteln. An die Sperrung der A 40 - vormals B 1 und noch viel früher alter Hellweg und mittelalterliche Handelsverbindung von West nach Ost - im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs wird erinnert. Mittelalterliche Geschichte spiegelt die Passage über die Isenburg bei Hattingen.

So ist ein ziemlich buntes und spannend zu lesendes Mosaik des Ruhrgebiets entstanden. Die einzelnen Einträge umfassen jeweils eine Textseite und zwei Fotos nach dem Vorher-Nachher-Schema.
Verena von Grote
Bibliothek Witten

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE