Einladung zu literarischen Blaupausen

22 Studenten der Uni Witten/Herdecke laden am Donnerstag, 22. Januar, ab 20 Uhr zu einem Vorleseabend in den Unikat-Club (Westfalenstr. 19). ein. Präsentiert werden die Ergebnisse einer Schreibwerkstatt. Unter dem Motto „Ich schreibe was, was du nicht liest“ präsentieren die Studenten ihre wagemutigen Schreibversuche, die sie im Rahmen des Seminars „Zum Glück die Krise – selber schreiben“ bei Ulrich Land erarbeitet haben. Dieser lebt als freier Schriftsteller im Breisgau und arbeitet zusätzlich als Dozent für „Creative Writing“ an der Universität Witten/Herdecke.

Von absurden Dialogen, Gedichten, deren Worte sich selbstständig machen und dem Versuch, aus dem Gemurmel im Raum einen Text zu machen – in diesem Seminar konnten sich die Studenten spielerisch den eigenen Gedanken hingeben. Mal mit Brecht oder Goethe, dann wieder beim Musikhören. Dabei entstanden spannungsvolle und abwechslungsreiche Texte, laut und leise, gereimt und hin und wieder furchtbar unromantisch. Bereits seit zehn Jahren leitet Ulrich Land die Wittener Studenten an, Themen in kreativer Weise schriftstellerisch zu verarbeiten. Das Ziel: So sollen sie die Freude an literarischer Sprache wieder neu entdecken.

Ulrich Land ist seit 1987 freier Autor, der Erzählungen, Romane, Reportagen, Essays, Theaterstücke und Lyrik geschrieben hat. Allein für die Rundfunksender der ARD hat er über 40 Hörspiele und mehr als 60 Radiofeatures verfasst.