Das aktuelle Wetter Witten 9°C
Kommentar

Ein Warnsignal

01.06.2012 | 18:49 Uhr

Trotz klammer Kassen muss zügig ein Weg gefunden werden, das Rathaus elementar zu sanieren.

Denn wer es vom Keller bis zum Dach durchstreift, kann den Verfall an allen Ecken und Enden geradezu greifen. Noch steht das mächtige Gebäude scheinbar unerschütterlich da. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis es nicht mehr ausreicht, wie bisher hier und da auszubessern. Das jetzt herabgefallene Betonteil sollte als Warnsignal begriffen werden. Gut, dass niemand verletzt wurde. Noch nicht. Aber wie ist es eigentlich um die Gesundheit jener Mitarbeiter bestellt, die tagtäglich in dem maroden Gebäude arbeiten?

Michael Vaupel

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt Witten rechnet mit höheren Kosten für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Auf rund sechs Millionen Euro könnten sich die städtischen Ausgaben für Flüchtlinge in diesem Jahr belaufen. 900 000 Euro mehr als geplant.
Radweg zur Arbeit in Witten fühlt sich wie Freizeit an
Serie
Man muss nur richtig wohnen und die passende Stelle finden... Redakteur Jürgen Augstein zeigt uns zum Ende unserer Radserie auf seinen Weg zur Arbeit.
Das Wittener Jobcenter verliert zwölf Mitarbeiter
Jobcenter
Zwölf Mitarbeiter verlassen 2015 das Jobcenter. Ausgerechnet Kräfte für die Auszahlung gehen. Im Gebäude laufen Umbauarbeiten für die Sicherheit.
Bündnis will Lärm an A 44 messen
Autobahnlärm
Anwohnerbeschwerden über Lärm an der A 44 häufen sich. Messungen sollen klären, ob an einigen Stellen Schutzwälle aufgebaut werden.
Verdi lädt zum Kinderfest in Streikzeiten
Kita-Streik
Fest für die Kleinen auf dem Rathausplatz in Witten. Erzieherinnen wollen mit Bürgern über Streik sprechen und zeigen, was sie im Alltag leisten.
Fotos und Videos
Birnenklöße
Bildgalerie
"Das-isst-der-Pott"-Serie
Ausstellung
Bildgalerie
Witten
Brand bei HWH
Bildgalerie
Witten
article
6720303
Ein Warnsignal
Ein Warnsignal
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/ein-warnsignal-id6720303.html
2012-06-01 18:49
Witten