Das aktuelle Wetter Witten 15°C
Wirtschaft

Eck-Gastronomie in Wittens Stadtgalerie hat’s schwer

20.02.2013 | 05:00 Uhr
Eck-Gastronomie  in Wittens Stadtgalerie hat’s schwer
Hier waren früher Arzneien erhältlich. Kerstin Huttanus, Center-Managerin, der Stadtgalerie in Witten gibt sich zuversichtlich, dass der Leerstand bald Vergangenheit ist.Foto: Thomas Schild

Witten. Noch immer stehen drei Ladenlokale in der Stadtgalerie leer.

Seit der Schließung von Runner’s Point, einer Apotheke und einem italienischen Lokal gibt es noch keine Nachfolger. Doch die Verhandlungen mit möglichen Mietern laufen zurzeit. In einigen Fällen sind sie offenbar schon fortgeschritten.

Herrenmode ein schwieriges Feld

In dem Ladenlokal im Erdgeschoss, wo einst die Apotheke war, könnte laut Center-Management am ehesten wieder geschäftiges Treiben herrschen. So viel lässt Markus Dornblut (47) durchblicken. Er ist dafür zuständig, neue Pächter zu gewinnen. Von Kundenbefragungen weiß das Management, dass eine Apotheke nach wie vor in dem Einkaufszentrum gewünscht ist. Ein einzelner selbstständiger Apotheker aus der Ruhrstadt wird dort jedoch keine weitere Filiale eröffnen. „Die haben kein Interesse.“ Potenzielle Kandidaten von auswärts prüften die Ansiedlung in den 200 Quadratmeter großen Räumlichkeiten derzeit.

Einkauszentrum
Stadtgalerie lässt Besucher zählen

Knapp 50 Ladenlokale gibt es in der Stadtgalerie: u.a. viel Mode, Schuhe, Handy-Shops, Spielwaren, Elektronik. Im Untergeschoss ist Fast Food angesiedelt, italienisch, türkisch, chinesisch, aber auch Pommes und Currywurst. Seit Januar schließen die meisten Geschäfte fest um 19 Uhr. In den ersten Jahren waren die Läden bis 20 Uhr geöffnet.

Große Ketten schätzen Witten für ihre oft „vorkonfektionierten“ Ladensysteme als schwierigen Standort ein, so Center-Managerin Kerstin Huttanus. Doch sie glaubt, dass die Kundenströme deutlich besser sind als angenommen. Um dies zu untermauern, soll die Zahl der Besucher mit Technologie der Wittener Firma Crosscan gemessen werden.

Aber auch ein ganz anderes Angebot käme in Frage. „Ein Herrenausstatter würde das Angebot sicherlich gut ergänzen“, sagt Center-Managerin Kerstin Huttanus . Doch gerade in diesem Bereich sei es schwierig, einen passenden Anbieter zu finden. Im Gegensatz zu Frauen seien die Herren weitaus weniger einkaufsfreudig. Dagegen sieht der Geschäfte-Anwerber Dornblut großes Potenzial für einen Laden mit Dessous und Slips. „Der Bereich Unterwäsche ist in Witten noch deutlich unterrepräsentiert“, betont der 47-Jährige.

  1. Seite 1: Eck-Gastronomie in Wittens Stadtgalerie hat’s schwer
    Seite 2: Kein Nachfolger für ehemalige Pizzeria in Sicht

1 | 2


Kommentare
22.02.2013
20:02
Es fehlt ein weiteres "Zugpferd"
von bilar | #2

Der Stadtgalerie fehlt nach dem Saturn-Markt ein weiteres entscheidenes Zugpferd. Ein z.b. McDonalds, Burger King oder KFC würde diese Lücke schließen. Nur müßten die in zentraler Lage sein, heißt im Bereich von C&A, Löscher usw...!
Vielleicht sollte man beim Stadtmarketing bzw. Galerie-Management das seit Jahren gegenüber ( dem Eingang ) freistehende Cafe, mit in Betracht nehmen.

20.02.2013
09:28
Eck-Gastronomie in Wittens Stadtgalerie hat’s schwer
von buntspecht2 | #1

Was soll eine Apotheke in Stadtgalerie wo bei jedem Arzt die Apotheke gleich um die ecke ist es schleppt doch niemand seine Rezepte durch die Gegend und wie wäre es denn mal mit einer kleinen Kneipe ?

1 Antwort
Eck-Gastronomie in Wittens Stadtgalerie hat’s schwer
von reesinho | #1-1

In der ehemaligen Apotheke? Wäre ja super lukrativ, müsste dann um 21.00 schliessen.

Aus dem Ressort
72-jährige Frau stirbt nach Verkehrsunfall in Witten
Unfall
Eine 72 Jahre alte Frau ist den Verletzungen erlegen, die sie bei einem Unfall am Samstagabend auf der Wetterstraße erlitten hat. Ihr Mann war mit dem Auto in den Gegenverkehr geraten und frontal mit dem Auto eines 22-Jährigen zusammengeprallt. Beide Männer wurden schwer verletzt.
18 Bänke im Wittener Stadtpark zertrümmert
Vandalismus
Schön wär’s, sich an den Ostertagen auf einer Bank im Stadtpark niederzulassen, Natur, Wetter, Fernblick zu genießen. Dürfte aber schwierig sein: Denn ganze 18 Bänke wurden in der letzten Zeit Opfer rücksichtsloser Zerstörungswut. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.
Lammleben ist kein Zuckerschlecken
Osterlämmer
Hasso Ladwigs Hobby ist die Schafzucht. Ohne seine vier alten und acht jungen „Rasenmäher“ könnte der Rentner nicht leben. Aber jedes Frühjahr bringt auch Leid: Lämmer, die tot geboren werden oder deren Mütter bei der Geburt sterben.
Wittener Musiker liebt grünes Bommerholz
Frühlingsspaziergang
Stefan Josefus wohnt seit 35 Jahren am Elbschebachtal. Der Kopf der Wittener Kult-Band „Franz K“ liebt die Ruhe. Ein Naturmensch ist er dennoch nicht
800 Wittener sollen ihr Bild fürs Stadtjubiläum geben
Fotoaktion
Die Hamburger Künstlerin Susanne Wichmann will die Portraits auf eine lange Fototapete drucken,die am 26. Juli die Tische der Tafelmusik in ihrer Heimatstadt schmücken soll. Die zweite Fotosession soll im Mai veranstaltet werden.
Umfrage
Was halten Sie vom neuen Einkaufszentrum

Was halten Sie vom neuen Einkaufszentrum "Neue Mitte" in Witten-Bommern?

 
Fotos und Videos
Künstler beim Zeltfestival Ruhr
Bildgalerie
Line-Up
3. Muttentalfest
Bildgalerie
Fotostrecke