Durch Mathe den Schnitt versaut

Mathe-Leistungskurs! Bis heute kann ich nicht nachvollziehen, welcher Teufel mich geritten hat, dieses Fach zu wählen. Immerhin ernte ich stets bewundernde Blicke, wenn jetzt mal die Sprache darauf kommt. Muss ja keiner wissen, dass mir Vektor- und Wahrscheinlichkeitsrechnung den ganzen Schnitt versaut haben. Gerettet hat mich das Fach Religion und unser Schulpfarrer, der es notentechnisch immer gut mit uns Mädels meinte.

Ja, ich habe ein katholisches Mädchenlyzeum, das St. Hildegardis-Gymnasium in Duisburg, besucht. Freiwillig zunächst, denn die Jungs in der Grundschule waren doof und haben einen immer verhauen. Später dann sprach für die Schule, dass wir ein eigenes Hallenbad hatten und das Jungen-Gymnasium nur 500 Meter entfernt lag. In der Mitte gab’s als idealen Treffpunkt eine Eisdiele – der Besitzer muss Millionen gemacht haben.

Natürlich haben wir in der Mottowoche gegenseitig die Schulen gestürmt, ansonsten kann ich mich nur noch daran erinnern, dass wir unser Treppenhaus ordentlich eingeschäumt haben. Ist immerhin schon 31 Jahre her.

Beim silbernen Jubiläum bekamen wir dann feierlich unsere ganzen Abi-Klausuren überreicht. Ich habe nur einen kurzen Blick reingeworfen – das viele Rot hat mich erschreckt –, den Umschlag in die hinterste Regalecke verbannt und vor meinem Sohn verborgen, der vermutlich nächstes Jahr Abi macht. Sonst wär’s das gewesen mit der mütterlichen Autorität.

Annette Kreikenbohm, 49, Abitur 1984, Notendurchschnitt: 2,7, freie Mitarbeiterin seit 1989, Redakteurin seit Mai 1992

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE