„Der Mittelpunkt hat sich verschoben“

Eigentlich komme ich aus Annen. Aber ich wohne mit meiner Familie schon seit 1986 hier in Rüdinghausen. Und das sehr gerne. Hier ist es einfach familiär. Es ist schön, dass man so viele Leute kennt. Das macht es einfach aus. Und als Arzthelferin sitzt man mitten im Dorf. Man quatscht, man kennt sich. Außerdem haben wir den Wald direkt vor der Haustür. Dort gehe ich gerne spazieren oder bin auf dem Rheinischen Esel walken. Da fehlt mir eigentlich nichts. Als BVB-Fan zieht es mich sonst auch mal nach Dortmund – auch zum Einkaufen beispielsweise. Hier in Rüdinghausen weiß man halt, was fehlt. Beispielsweise ein Café oder eine Eisdiele so als ein Treffpunkt – aus dem Alter für die Disco bin ich ja raus. Leider hat sich hier im Dorf doch so einiges verändert, der Mittelpunkt hat sich verschoben. Ein Zentrum fehlt schon. Aber das sollte man wissen, dass nichts los ist. Aber als Wohndorf ist und bleibt es beliebt.
Cornelia Fischer, 50