Demenzkranke Frau in der Wittener Kämpenstraße gefunden

Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Vermisstenmeldung folgte im Laufe des Tages dann doch noch das Happyend: Eine demenzkranke Frau ist in Witten gefunden worden.

Witten..  Ein gutes Ende fand im Laufe des Freitags (12.6.) die Suche nach Ruth Hannelore Anders, die seit Donnerstag (11.6.) vermisst wurde. Die 67-Jährige, die an Demenz leidet, wurde in der Kämpenstraße entdeckt. Sie war leicht ausgetrocknet, ansonsten aber wohlauf.

Die Frau lebt seit einiger Zeit bei ihrer Schwester in Frankfurt, so die Polizei. Das eigenständige Führen eines Haushalts war ihr nicht mehr möglich. Auch während der Zeit bei ihrer Schwester hatte sie sich bereits mehrfach von zuhause entfernt. Am 1. Mai reiste Ruth Hannelore Anders auf eigene Faust von Frankfurt nach Bochum, wo sie hilflos aufgegriffen wurde.

Nach der weiteren Behandlung in einem Wattenscheider Krankenhaus wurde die Frau am Donnerstag, dem Tag ihres Verschwindens, ins Alten- und Pflegeheim St. Joseph-Stift an der Klosterstraße in Bochum verlegt – und dort am Donnerstag zuletzt gegen 18.15 Uhr gesehen. Ermittlungen bei Verwandten und der früheren Wohnanschrift am Föhrenweg in Witten verliefen bis zum frühen Freitagabend negativ. Kurz vor 18 Uhr wurde die 67-Jährige dann von Passanten gefunden.