Das aktuelle Wetter Witten 17°C
Kita zieht in die Räume:

Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht

17.06.2012 | 18:30 Uhr
Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht
Robert Beckmann steht am Dienstag, 12.06.2012, vor dem SPD Buergerzentrum in der Wemerstrasse in Witten das nun geschlossen werden soll. Foto: Marcus Simaitis / WAZ FotoPool

Witten. Nach 27 Jahren schließt das Bürgerzentrum in Rüdinghausen seine Türen für den SPD-Ortsverein Rüdinghausen-Schnee. Die Interessengemeinschaft Alte Schule könne sich die Aufrechterhaltung des Zentrums nicht mehr leisten, so der Vorsitzende des Ortsvereins Rüdinghausen-Schnee, Robert Beckmann.

Am 30. Juni wird das Zentrum endgültig geschlossen. Allerdings herrscht dann kein Leerstand. Die Kindertagesstätte der Wemerstraße wechselt ihren Standort. Lena Kücük von der Stadt Witten bestätigt: „Die Kita, die auch eine U3-Betreuung anbietet, zieht aus den oberen Räumen in die unteren. Um die obere Etage nutzen zu können, gab es nur eine befristete Betriebserlaubnis. Deswegen kommt der Umzug sehr gelegen.“

Robert Beckmann hörte zunächst nur gerüchteweise von der Schließung des Zentrums. Kurze Zeit später wurde auf der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft dann offiziell über das Ende gesprochen. Nun wurde vor allem eine Frage laut: Wohin mit dem Ortsverein? Zum Glück für die Genossen gibt es auf dem Schnee am Hackertsbergweg eine Ausweichmöglichkeit. Das Arbeiterwohlfahrtstübchen soll für die nächste Zeit als Versammlungsort dienen. Vor zwei Jahren ging man das Bündnis mit dem Ortsverein Schnee ein. Zum Glück, kann man heute fast schon sagen.

Für die Rüdinghauser Bürger gibt es allerdings keinen nahegelegenen Raum, den sie für einen runden Geburtstag oder andere Feiern nutzen können. „Hochzeitsempfänge können natürlich in die Gemeindezentren ausweichen. Aber ansonsten wird es eng“, sagt der Vorsitzende. Auf der anderen Seite räumt der 28-Jährige ein, dass das Bürgerzentrum nicht mehr so angenommen wurde wie früher. Deswegen auch die Aufgabe durch die Interessengemeinschaft.

Erst vor zwei Jahren renoviert

Robert Beckmann verbindet viele Erinnerungen mit dem Haus. Für ihn als Rüdinghauser stand das Gebäude an der Wemerstraße immer im Mittelpunkt des Ortes. „Viel mehr gibt es einfach nicht in unserem Stadtteil. Vielleicht noch ein, zwei Kneipen, und das war’s.“ Seine erste Sitzung als Ortsvereinsvorsitzender hielt er in dem Zentrum ab, hier bat er die Bundestagsabgeordnete Christel Humme um ein Praktikum und erlebte mit Freunden Weihnachtsfeiern und Geburtstage. Vor zwei Jahren wurde der gesamte Eingangsbereich durch den Ortsverein renoviert und gestrichen. „Ich habe mich damals gedrückt mit einer guten Ausrede. Es war mein Geburtstag“, erzählt Beckmann lachend.

Nun sind die Tage des Bürgerzentrums gezählt. Was die Kinder der Kindertagesstätte an der Wemerstraße freut, bedauert Robert Beckmann sehr. Damit sich Bürger, SPD-Mitglieder und alle, die in dem Zentrum viel Zeit verbrachten, verabschieden können, veranstaltete die Partei einen Grillabend. Dazu waren etwa 15 Leute gekommen. Der Abschied ist gemacht. Beckmann: „Nun heißt es, nach vorne zu schauen.“

Franziska Bombach


Kommentare
Aus dem Ressort
Wittens spielbare Kunst jetzt unversichert
Ausgespielt
In der Nacht zu Dienstag endete der von Urbane Künste Ruhr erworbene Versicherungsschutz. Damit wurden die fünf Spiele der „WM für spielbare Architektur“ zu Kunstwerken, für die gilt: Ansehen ja, Spielen nein! Bis Freitag will die Stadt die Arbeiten an privat abgeben – und sie dann demontieren.
Kino im Haus Witten noch ohne Lösung für die digitale Zukunft
Filmkunst
Selbst die kleinen, feinen Verleiher vergeben Filme nicht mehr als 35-mm-Spulen, sondern nur noch als Festplatten. Doch das Kulturforum kann die fünfstellige Investition nicht stemmen. Eine Möglichkeit, die Hans-Werner Tata noch skeptisch betrachtet, wären linzensierte Blue Rays und Beamer-Technik.
3200 Badewannen Beton gegen Einsturz von Häusern in Witten
Tagesbruch
Knapp drei Wochen nach dem Tagesbruch an der Speckbahn sind immer noch nicht alle Anwohner in ihre Häuser zurückgekehrt. Nach wie vor fließt viel Beton in die Hohlräume unter der Erde. Die Bezirksregierung geht auf Nummer sicher.
Tauben ohne Beine in Witten gefunden - einer fehlte der Kopf
Tierquälerei
Vermutlich ausgerissen wurden die Beine zweier Tauben, die Tierfreunde in den vergangenen Tagen auf der Bahnhofstraße und in Annen in Witten auffanden. Lilo Elles von der Initiative Stadttauben vermutet Tierquälerei. Die Polizei hat Anzeige erstattet. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.
Im Lutherpark entspannt sich die Lage
Brennpunkt
Seit zwei Monaten darf im Haus im Park Bier konsumiert werden. Ein Test, doch er hat sich offenbar positiv ausgewirkt. Spaziergänger, Eltern und Anwohner fühlen sich wieder wohl im Lutherpark in Witten. Was die Polizei zu der neuen Situation sagt
Umfrage
Landesweit fehlen Plätze in der Nachmittagsbetreuung der Grundschulen. Sind Sie mit dem Ganztagsangebot in Witten zufrieden?

Landesweit fehlen Plätze in der Nachmittagsbetreuung der Grundschulen. Sind Sie mit dem Ganztagsangebot in Witten zufrieden?

 
Fotos und Videos
Wittener Tafelmusik
Bildgalerie
Witten
72 Stunden Kreativität
Bildgalerie
Witten
Seefest Kemnade
Bildgalerie
Witten
Weltmeisterschaft für spielbare Architektur in Witten .
Bildgalerie
72 Stunden