Das aktuelle Wetter Witten 6°C
Kita zieht in die Räume:

Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht

17.06.2012 | 18:30 Uhr
Funktionen
Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht
Robert Beckmann steht am Dienstag, 12.06.2012, vor dem SPD Buergerzentrum in der Wemerstrasse in Witten das nun geschlossen werden soll. Foto: Marcus Simaitis / WAZ FotoPool

Witten. Nach 27 Jahren schließt das Bürgerzentrum in Rüdinghausen seine Türen für den SPD-Ortsverein Rüdinghausen-Schnee. Die Interessengemeinschaft Alte Schule könne sich die Aufrechterhaltung des Zentrums nicht mehr leisten, so der Vorsitzende des Ortsvereins Rüdinghausen-Schnee, Robert Beckmann.

Am 30. Juni wird das Zentrum endgültig geschlossen. Allerdings herrscht dann kein Leerstand. Die Kindertagesstätte der Wemerstraße wechselt ihren Standort. Lena Kücük von der Stadt Witten bestätigt: „Die Kita, die auch eine U3-Betreuung anbietet, zieht aus den oberen Räumen in die unteren. Um die obere Etage nutzen zu können, gab es nur eine befristete Betriebserlaubnis. Deswegen kommt der Umzug sehr gelegen.“

Robert Beckmann hörte zunächst nur gerüchteweise von der Schließung des Zentrums. Kurze Zeit später wurde auf der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft dann offiziell über das Ende gesprochen. Nun wurde vor allem eine Frage laut: Wohin mit dem Ortsverein? Zum Glück für die Genossen gibt es auf dem Schnee am Hackertsbergweg eine Ausweichmöglichkeit. Das Arbeiterwohlfahrtstübchen soll für die nächste Zeit als Versammlungsort dienen. Vor zwei Jahren ging man das Bündnis mit dem Ortsverein Schnee ein. Zum Glück, kann man heute fast schon sagen.

Für die Rüdinghauser Bürger gibt es allerdings keinen nahegelegenen Raum, den sie für einen runden Geburtstag oder andere Feiern nutzen können. „Hochzeitsempfänge können natürlich in die Gemeindezentren ausweichen. Aber ansonsten wird es eng“, sagt der Vorsitzende. Auf der anderen Seite räumt der 28-Jährige ein, dass das Bürgerzentrum nicht mehr so angenommen wurde wie früher. Deswegen auch die Aufgabe durch die Interessengemeinschaft.

Erst vor zwei Jahren renoviert

Robert Beckmann verbindet viele Erinnerungen mit dem Haus. Für ihn als Rüdinghauser stand das Gebäude an der Wemerstraße immer im Mittelpunkt des Ortes. „Viel mehr gibt es einfach nicht in unserem Stadtteil. Vielleicht noch ein, zwei Kneipen, und das war’s.“ Seine erste Sitzung als Ortsvereinsvorsitzender hielt er in dem Zentrum ab, hier bat er die Bundestagsabgeordnete Christel Humme um ein Praktikum und erlebte mit Freunden Weihnachtsfeiern und Geburtstage. Vor zwei Jahren wurde der gesamte Eingangsbereich durch den Ortsverein renoviert und gestrichen. „Ich habe mich damals gedrückt mit einer guten Ausrede. Es war mein Geburtstag“, erzählt Beckmann lachend.

Nun sind die Tage des Bürgerzentrums gezählt. Was die Kinder der Kindertagesstätte an der Wemerstraße freut, bedauert Robert Beckmann sehr. Damit sich Bürger, SPD-Mitglieder und alle, die in dem Zentrum viel Zeit verbrachten, verabschieden können, veranstaltete die Partei einen Grillabend. Dazu waren etwa 15 Leute gekommen. Der Abschied ist gemacht. Beckmann: „Nun heißt es, nach vorne zu schauen.“

Franziska Bombach

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Volle Stadt, voller Erfolg
Handel
Viele Auswärtige zog es zum verkaufsoffenen vierten Advent in die Wittener Innenstadt. Und anfangs gab sich auch das Wetter Mühe...
Wittener Dezernent zieht Kandidatur für Landratsamt durch
Politik
Die größeren Chancen werden SPD-Kreistagsfraktionschef Olaf Schade nachgesagt. Trotzdem hält Frank Schweppe an seiner Landratskandidatur fest.
Publikum feiert Musical „Mahalia“ im Wittener Saalbau
Kultur
Den märchenhaften Aufstieg der Sängerin Mahalia Jackson erzählte das gleichnamige Musical im Saalbau. Die Volksbühne landete damit einen Volltreffer.
Wie soll Platz vor der Wittener Stadtgalerie heißen?
Namenssuche
Die Jusos haben ihre Aktion fortgesetzt, Bürger nach einem Namen für den Platz vor der Stadtgalerie zu fragen. Auch der Name eines Politikers fiel...
Angst war ständiger Begleiter eines Witteners bei Kobane
Flüchtlingshilfe
Er wollte nur Winterkleidung spenden und dann wieder fahren. Doch ein Kurde aus Witten, der ins Flüchtlingsgebiet bei Kobane reiste, blieb länger.
Fotos und Videos
Verkaufsoffener Sonntag am 3. Advent in der Wittener City.
Bildgalerie
Weihnachtsshopping
Hohenstein im Lichterglanz.
Bildgalerie
Fotostrecke
ZDF TV-Gottesdienst
Bildgalerie
Witten
Kultur in Witten- einen ganzen Tag.
Bildgalerie
Kulturtag