Das aktuelle Wetter Witten 11°C
Kita zieht in die Räume:

Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht

17.06.2012 | 18:30 Uhr
Bürgerzentrum nach 27 Jahren dicht
Robert Beckmann steht am Dienstag, 12.06.2012, vor dem SPD Buergerzentrum in der Wemerstrasse in Witten das nun geschlossen werden soll. Foto: Marcus Simaitis / WAZ FotoPool

Witten. Nach 27 Jahren schließt das Bürgerzentrum in Rüdinghausen seine Türen für den SPD-Ortsverein Rüdinghausen-Schnee. Die Interessengemeinschaft Alte Schule könne sich die Aufrechterhaltung des Zentrums nicht mehr leisten, so der Vorsitzende des Ortsvereins Rüdinghausen-Schnee, Robert Beckmann.

Am 30. Juni wird das Zentrum endgültig geschlossen. Allerdings herrscht dann kein Leerstand. Die Kindertagesstätte der Wemerstraße wechselt ihren Standort. Lena Kücük von der Stadt Witten bestätigt: „Die Kita, die auch eine U3-Betreuung anbietet, zieht aus den oberen Räumen in die unteren. Um die obere Etage nutzen zu können, gab es nur eine befristete Betriebserlaubnis. Deswegen kommt der Umzug sehr gelegen.“

Robert Beckmann hörte zunächst nur gerüchteweise von der Schließung des Zentrums. Kurze Zeit später wurde auf der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft dann offiziell über das Ende gesprochen. Nun wurde vor allem eine Frage laut: Wohin mit dem Ortsverein? Zum Glück für die Genossen gibt es auf dem Schnee am Hackertsbergweg eine Ausweichmöglichkeit. Das Arbeiterwohlfahrtstübchen soll für die nächste Zeit als Versammlungsort dienen. Vor zwei Jahren ging man das Bündnis mit dem Ortsverein Schnee ein. Zum Glück, kann man heute fast schon sagen.

Für die Rüdinghauser Bürger gibt es allerdings keinen nahegelegenen Raum, den sie für einen runden Geburtstag oder andere Feiern nutzen können. „Hochzeitsempfänge können natürlich in die Gemeindezentren ausweichen. Aber ansonsten wird es eng“, sagt der Vorsitzende. Auf der anderen Seite räumt der 28-Jährige ein, dass das Bürgerzentrum nicht mehr so angenommen wurde wie früher. Deswegen auch die Aufgabe durch die Interessengemeinschaft.

Erst vor zwei Jahren renoviert

Robert Beckmann verbindet viele Erinnerungen mit dem Haus. Für ihn als Rüdinghauser stand das Gebäude an der Wemerstraße immer im Mittelpunkt des Ortes. „Viel mehr gibt es einfach nicht in unserem Stadtteil. Vielleicht noch ein, zwei Kneipen, und das war’s.“ Seine erste Sitzung als Ortsvereinsvorsitzender hielt er in dem Zentrum ab, hier bat er die Bundestagsabgeordnete Christel Humme um ein Praktikum und erlebte mit Freunden Weihnachtsfeiern und Geburtstage. Vor zwei Jahren wurde der gesamte Eingangsbereich durch den Ortsverein renoviert und gestrichen. „Ich habe mich damals gedrückt mit einer guten Ausrede. Es war mein Geburtstag“, erzählt Beckmann lachend.

Nun sind die Tage des Bürgerzentrums gezählt. Was die Kinder der Kindertagesstätte an der Wemerstraße freut, bedauert Robert Beckmann sehr. Damit sich Bürger, SPD-Mitglieder und alle, die in dem Zentrum viel Zeit verbrachten, verabschieden können, veranstaltete die Partei einen Grillabend. Dazu waren etwa 15 Leute gekommen. Der Abschied ist gemacht. Beckmann: „Nun heißt es, nach vorne zu schauen.“

Franziska Bombach



Kommentare
Aus dem Ressort
Lebenshilfe: Kinderwunsch trotz Behinderung birgt Probleme
Soziales
„Ich will einen Freund und ich will Sex. Und ein KInd will ich auch.“ So lautete der Titel eines Vortrags beim Fachtag zum Thema „Sex und Behinderung“. Was es bedeutet, wenn der Kinderwunsch Wirklichkeit wird, das wissen Stefan Lankers und Julia Lenze von der Lebenshilfe.
Wittener Dezernent als Landratskandidat vorgeschlagen
Politik
Frank Schweppe kommt erneut als Landratskandidat ins Spiel. Nachdem er 2002 den Spitzenjob bei der Kreisverwaltung nach Losentscheid knapp verpasst hatte, wurde er jetzt von den Ortsvereinen Stockum unhd Herbede aufs Kandidatenschild gehoben. Allerdings gibt es einen starken Konkurrenten.
AfD will Politik für die Politikverdrossenen machen
Politik
Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) will Sprachrohr der bisherigen Nichwähler im Kreis und in Witten sein. Beim ersten Stammtisch in Haus Specht blieben die Mitglieder aber unter sich. Sie griffen die Wittener Haushaltspolitik an und forderten eine Halbierung des Stadtrats.
Seit diesem Jahr zwei Sitze im Kreistag
Allianz Für Deutschland
Der Aufstieg der „Alternative für Deutschland“ fing mit den Euro-kritischen Thesen ihres Vorsitzenden Bernd Lucke während der Griechenlandkrise an. Bei der Bundestagswahl 2013 holte die AfD auf Anhieb 4,7 Prozent. Nach der Europawahl 2014 stellte sie erstmals überregional Mandatsträger. 2014 zog sie...
Erstes Unternehmen zieht in Technologiepark an Wittener Uni
Wirtschaft
Mit der Ingenieursgesellschaft Dr. Spang zieht das erste Unternehmen auf die technologieorientierten Sonderflächen an der Uni. Weil die Zentrale in der Westfalenstraße zu klein wurde, wechselt Spang mit 100 Beschäftigten in die Rosi-Wolfstein-Straße. Weitere Firmen folgen bald, hofft die Stadt.
Fotos und Videos
Museumsfest in Witten
Bildgalerie
Kunstkenner feiern
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten