„Brautbriefe“ von Bonhoeffer und von Wedemeyer

Der Briefwechsel Dietrich von Bonhoeffers mit Maria von Wedemeyer gilt als eines der großen Zeugnisse aus dem deutschen Widerstand.

In einer szenischen Lesung mit Liedern wird er dem Publikum vom Essener Künstlerduo Sago im ev. Gemeindehaus, Bodenborn 48, am Mittwoch, 4. Februar, ab 19.30 Uhr, vorgestellt. Einlass ist ab 19 Uhr. Veranstalter sind das ev. Frauenreferat und die städtische Gleichstellungsstelle.

Der Theologe Dietrich Bonhoeffer verlobte sich am 17. Januar 1943 mit der achtzehn Jahre jüngeren Maria von Wedemeyer. Die Verhaftung Bonhoeffers am 5. April 1943 durchkreuzte alle Zukunftspläne. Wie sich über die räumliche Trennung hinweg und trotz Briefzensur eine Liebe von bewegender Intensität entwickelte, zeigt der Briefwechsel aus dieser immer bedrohten Verlobungszeit, die mit der Hinrichtung Bonhoeffers am 9. April 1945 ihr tragisches Ende fand.

Das Duo Sago besteht aus den Schauspielern und Musikern Isabel K. Sandig und Ralf Gottesleben aus Essen. Es gestaltet den Dialog der Briefe in Rezitation und Gesang zum Geburtstag von Bonhoeffer, der sich am 4. Februar zum 108. Mal jährt.