Bradtke soll Stadtbaurat in Bochum werden

Blumen für Bradkte: Erst vor einem Jahr – am 12. Mai 2014 – war Wittens Stadtbaurat für weitere acht Jahre gewählt worden. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum gratulierte ihm damals Bürgermeisterin Sonja Leidemann zur Wahl.
Blumen für Bradkte: Erst vor einem Jahr – am 12. Mai 2014 – war Wittens Stadtbaurat für weitere acht Jahre gewählt worden. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum gratulierte ihm damals Bürgermeisterin Sonja Leidemann zur Wahl.
Foto: WAZ FotoPool
Kandidat aus Witten hat rote und grüne Ratsfraktion in Bochum offenbar überzeugt. Die Mehrheit gilt damit bei ausstehender Wahl als gesichert.

Wittens Baudezernent Dr. Markus Bradtke hat die allerbesten Chancen, als Nachfolger von Dr. Ernst Kratzsch Stadtbaurat in Bochum zu werden.

Nach WAZ-Informationen hat sich die Bochumer SPD-Ratsfraktion am Montagabend einmütig für den parteilosen Kandidaten aus Witten ausgesprochen. Der Ältestenrat des Bochumer Rates hatte unter vielen Bewerbungen ausgewählt. Vorgestellt haben sich am Montag noch drei Kandidaten, darunter eine Frau. Dem Vernehmen nach hinterließ Bradtke den bei weitem besten Eindruck. Der gebürtige Bochumer sei mit interessanten Entwicklungsideen für Bochum gekommen, was die Stadtverordneten überzeugt habe. Auch die Bochumer Grünen sollen sich als Koalitionspartner bereits positiv geäußert haben. Damit wäre Bradtke die Mehrheit bei der noch ausstehenden Wahl sicher.

Erst vor einem Jahr war Bradtke in Witten für weitere acht Jahre gewählt worden. Damals hatte Bradtke als Ziele noch den Masterplan Einzelhandel und die Sanierung des Rathauses genannt. Nun warten in Bochum größere Aufgaben, wie die Entwicklung des bisherigen Justizzentrums und der Opel-Flächen.