Das aktuelle Wetter Witten 13°C
Bommern

Bommerns "Neue Mitte" kommt Mitte 2013

28.08.2012 | 08:00 Uhr
Bommerns "Neue Mitte" kommt Mitte 2013
Die "Neue Mitte Bommern": Auf dem Gelände Bodenborn/Bommerfelder Ring werden ein Edeka (links) und ein Aldi gebaut.

Witten.   Erst soll die Feuerwache Bommern zum neuen Standort umziehen, dann will der Investor am Bommerfelder Ring loslegen. Zwei Supermärkte und 154 neue Parkplätze sind geplant. Im Juli/August 2013 soll die "Neue Mitte" fertig sein.

Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Bommern kommt sich schon fast vor „wie in einer Westernstadt“, wenn er an der Ecke Bodenborn/Bommerfelder Ring steht. „Da fehlen nur noch die Kollerbüsche . . .“, sagt Jürgen Krüger. Er meint die „Tumbleweeds“, jenes Gestrüpp, das in den Wild-West-Filmen von einem rauen Wind durch die Straßen geweht wird.

Schleichender Verfall

In der Tat: Ein Haus - die ehemalige Truhe am Bodenborn - ist schon dem Erdboden gleichgemacht, die beiden Läden daneben zeigen nicht gerade die einladendste Fassade. Die Fenster von Haushaltswaren Hoffmann, vorübergehend umgezogen zum Edeka am unteren Ortseingang, sind zugehängt. Schlecker wirbt noch mit „30 Prozent auf alles“, hat aber schon am 24. März seinen Kunden letztmals „für ihre Treue gedankt“ . Eine Glastür wurde halb eingetreten, ein Seitenfenster ist verbrettert und zugenagelt, ein Graffiti an der Gebäudeflanke tut kund, dass hier die „Bommern Bosses“ das Sagen haben.

10 400 qm Baufläche

Wir wollen die Schmuddel-Romantik hier nicht weitertreiben. Der weiße Reiter ist ja in Sicht. Die kleine Westernstadt wird mitsamt der Feuerwache und der großen Tiefgaragenanlage der Nachbarn abgerissen. Und warum sollte man auf einer Brache noch Unkraut jäten?

Im September 2011 hatte der Rat den Bebauungsplan für die „Neue Mitte Bommern“ abgesegnet. Auf einer Gesamtfläche von 10 400 qm entstehen gegenüber der Helene-Lohmann-Realschule ein neuer Edeka mit 1500 qm Verkaufsfläche (plus Shops, siehe unten) und ein neuer Aldi mit 1000 qm. 154 Parkplätze zwischen Edeka und Aldi sollen den Kunden ein zeitgemäßes Einkaufen ermöglichen. Die heutige Parksituation bei Edeka unten am Bodenborn – schräg rückwärts Ausparken in den Hauptverkehr oder die enge Rampe hoch – war einer der Gründe, warum Edeka-Betreiber Ralf Schwalemeyer (52) sich nach einem attraktiveren Standort umgesehen hatte.

Außerdem wird für die 35 Eigentumsgaragen auf dem Gelände Ersatz geschaffen. Der Bauherr und Investor, Dreier Immobilien aus Dortmund, setzt sie den Garageneigentümer unterhalb des neuen Aldi „neu für alt“ hin – die Eigner müssen sich laut Dreier nicht finanziell daran beteiligen.

Der Zeitplan

Der Zeitplan des Investors richtet sich ganz nach dem Baufortschritt der neuen Feuerwache, die derzeit zwischen Am Goltenbusch und der Haltestelle Deutsche Eiche an der Wengernstraße gebaut wird. Dreier Immobilien möchte die Wache Mitte September an die Stadt Witten übergeben. Vier bis sechs Wochen blieben der Löscheinheit zum Umzug vom alten zum neuen Standort.

Mitte November sollen die ersten Abbrucharbeiten am Bommerfelder Ring beginnen. Noch in diesem Jahr soll die Vorbereitungen für die Neubauten in Angriff genommen werden. Im Juli/August 2013 soll die Neue Mitte fertiggestellt sein, so der Leiter der Bauabteilung von Dreier auf unsere Anfrage.

Die Alt-Immobilien?

Was aber wird aus den abgelegten Immobilien von Edeka und Aldi? Edeka Rhein/Ruhr ist Mieter unten am Bodenborn (Nr. 26-30). „Verhandlungen laufen, es ist aber noch nichts in trockenen Tüchern“, hielt man sich dort gestern bedeckt. Aldi Nord ist Eigentümer der Immobilie am oberen Bodenborn. Die schriftliche Anfrage blieb am Montag bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

Johannes Kopps



Kommentare
30.08.2012
07:33
faustus, gibt es Belege dafür
von p.s.a | #2

das anderen Konzerne oder einer Tante Emma ein Neubau verweigert wurde ?

3 Antworten
Die Favoriten
von faustus | #2-1

Die Erklärung zur Korruptionsprävention ist hübsch zu lesen: "Die Stadt Witten hat sich zum Ziel gesetzt, Korruption mit allen Mitteln in Ihrer Entstehung zu verhindern." http://www.witten.de/buergerservicerat-amp-verwaltung/buergerservice/korruptionspraevention.html
"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube." - Faust I , Vers 765 / Faust, wenn ich mir so ganz in Ruhe das Foto und die Zitate in der Rundschau vom 13.08.2009 ("Edeka soll Nahversorgunglücke in Stockum schließen") ansehe.

Es gibt Fotos von einer gemeinsamen Kochveranstaltung der Firma Edeka mit Ratsmitgliedern in der Gastronomie-Küche von Ostermann. Vielleicht hat eines der Ratsmitglieder genug Mut, sie zu veröffentlichen. Das wäre vielleicht ein Anfang.

Eine gemeinsame Kochshow taugt wohl kaum
von p.s.a | #2-2

nachzuweisen, das andere Unternehmer abgelehnt wurden. Es wird nicht mehr so sein wie in der Nachkriegszeit wo Kaufleute es manchmal sogar schriftlich bekamen das dieser oder jeder Standort für den Konsum reserviert ist.

Alle von Ihnen genannten Stadtteile sind seit Jahren fest in Edekahand. In Stockum hat sogar Tengelmann mit seiner Premiummarke aufgegeben. Können Sie da wenigstens eine abgelehnte Voranfrage eines anderen Bewerbers vorweisen der nachweist, dass es mafiöse Absprachen gibt. ?

Korruption ist ein Thema, das Sie angesprochen haben, aber
von faustus | #2-3

mich interessiert etwas ganz anderes: Es gibt genügend Erkenntnisse, dass es Alternativen zu großflächigen Lebensmittelsupermärkten gibt, die den Vorteil haben, dass sie Produkte direkt aus der Region und nicht über zentrale Großlager anbieten können. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Nahversorgung (unter 500 Meter Laufwege), und außerdem Existenzen und Arbeitsplätze erhalten werden können, mehr als sie der Supermarkt zu bieten hat. Das Umdenken hat in vielen Städten bereits begonnen, nicht in Witten. Witten bedient noch alte Konzepte, im Fall Bommerns auch auf Kosten von Wetter-Wengern.
Stadtteile in "Edekahand"? Welche Absprachen gibt es, dass ein Konzern, egal welcher, eine Stadt in der Hand haben kann?

29.08.2012
16:41
Bommern Bosses
von faustus | #1

Na, dann ist es ja bald so weit. Ob sich der Einzelhandel in Wetter-Wengern darüber freut?
Eine kurze Übersicht über die Edeka-Bauten und -baustellen in Witten http://ruhrkultour.de/edeka-in-witten/

Aus dem Ressort
Schreckens-Berichte vom Holocaust in Witten
Zeitzeugen
20 Zeitzeugen aus Israel erzählten gestern im Ruhr-Gymnasium von ihren Erlebnissen aus Konzentrationslagern und Ghettos. Die Schüler reagierten geschockt und dankbar zugleich
Polizei hofft jetzt auf Aktenzeichen XY ungelöst
Tödlicher Unfall
Allerheiligen jährt sich zum vierten Mal der Tod von Christian M. (20), der nach einer Halloween-Feier wenige hundert Meter vor seinem Elternhaus in einer nebligen Nacht auf der Rüsbergstraße überfahren wurde. Der flüchtige Fahrer wurde nie ermittelt. Jetzt berichtet „Aktenzeichen XY...ungelöst“..
Nachtexpress dreht auch in Witten Extrarunde
Auf Tour
Die Bogestra sorgt dafür, dass alle Nachtschwärmer mobil durch die längste Nacht des Jahres kommen. Denn wenn in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt werden, drehen die Nachtexpress-Linien eine Extrarunde.
Wittener graben Rhododendron im Museumsgarten aus
Kultur
Spaten nicht vergessen: In einer einmaligen Aktion können sich die Wittener am Samstag (25.10.) im Museumsgarten einen Rhododendron ausgraben. Das Beet muss zumindest teilweise den nun beginnenden Bauarbeiten für den Büchereianbau an das Märkische Museum weichen.
Chancen nutzen
Kommentar von Philip...
Wenig Interesse wurde den neuen Studenten von Wittener Jugendlichen entgegen gebracht. „Mit dieser Subkultur wollen wir nichts zu tun haben“, kriegten die „Erstis“ ins Gesicht gesagt. Es wurde unmissverständlich deutlich: Kontakt ist nicht erwünscht. Geht man so mit neuen Mitbürgern um? Nein! Aber...
Fotos und Videos
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten