Bommeraner Heide: Viele Interessenten sprangen ab

Foto: FUNKE Foto Services

Das Interesse war groß: Rund 180 Häuslebauer in spe, davon etliche aus den umliegenden Städten, interessierten sich im Mai noch für das Neubaugebiet Bommeraner Heide. Viele Kandidaten sprangen ab. 25 Interessenten gibt es derzeit noch, wie Bernd Dinkloh, seitens der Stadt für die Vermarktung zuständig, sagt. Am Mittwoch waren die 27 Baugrundstücke unter Aufsicht eines Notars verlost worden.

Jeder Bewerber konnte drei Wunschgrundstücke benennen. Durch die Verlosung wurde die Reihenfolge der möglichen Vergabe festgelegt. „Das ist aber noch nicht der endgültige Stand“, betont Dinkloh. „Denn es kann ja sein, dass jemand noch einen Rückzieher macht und dann ein anderer nachrückt.“ Daher seien auch noch Bewerbungen für Baugrundstücke möglich.

Im städtischen Neubaugebiet zwischen der Elberfelder und der Alte Straße entstehen Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften. Es darf eingeschossig gebaut werden. Ein halbes Geschoss kommt hinzu, wenn der Dachboden ausgebaut wird. Dinkloh: „Vor den Sommerferien werden wir den Interessenten Kaufangebote unterbreiten. Dann beginnt die kostenlose Reservierungszeit.“ Nach den Sommerferien müssen die Angeschriebenen erklären, ob sie ein Grundstück erwerben möchten oder nicht. Dinkloh geht davon aus, „dass wir im September oder Anfang Oktober die ersten Kaufverträge schließen werden“. Die Stadt rechnet mit einem Baubeginn ab Ende des Jahres.

Elf der 25 Bewerber stammen aus umliegenden Ruhrgebietsstädten. Für zwei Grundstücke (Nr. 11 und 103), auf denen Doppelhaushälften entstehen können, gibt es bislang noch keine Interessenten.