Bilanzen und Gegner locker im Griff

Europameisterin mit dem deutschen Team der Finanzbeamten: Vanessa Heute.
Europameisterin mit dem deutschen Team der Finanzbeamten: Vanessa Heute.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Vier Spiele, vier 3:0-Siege: Mit der deutschen Tennis-Auswahl der Finanzbeamten gewann Vanessa Heute die Europameisterschaft in Nordkirchen.

Nein, dienstfrei am Freitag gibt’s für Vanessa Heute nicht - die Finanzbeamtin wird auch so kurz vor dem Wochenende ganz normal an ihrem Schreibtisch sitzen, dann ein paar Klienten besuchen. Dabei hätte sich die 29-Jährige doch allemal ein paar freie Stündchen verdient, denn seit Donnerstag darf sich die passionierte Tennisspielerin Europameisterin der Finanzbeamten nennen. Ein stolzer Titel.

Austragungsort des jährlichen Wettbewerbs war diesmal Nordkirchen. Recht kurze Wege also für die Herdeckerin, die von Kindesbeinen an den Tennisschläger schwingt, im vergangenen Jahr für den TC Unna in der Regionalliga am Ball war und seit dieser Saison für den Dorstener Verbandsligisten TC Deuten aktiv ist. Während ihrer Laufbahn hat Vanessa Heute schon so manches Turnier bestritten - eine EM der Finanzbeamten aber war Neuland. „Es durften ja jetzt auch zum ersten Mal Frauen mitspielen“, berichtet die 29-Jährige, die seit 2010 im Außendienst als Umsatzsteuer-Sonderprüferin beim Wittener Finanzamt tätig ist.

Über die Deutsche Meisterschaft konnte man sich fürs Nationalteam qualifizieren - „und einige scheinen jetzt zu wissen, dass ich den Ball ganz gut treffe“, flachst die Rechtshänderin. Für die deutsche Auswahl war Vanessa Heute gewiss ein Glücksfall, denn während der EM-Woche gewann sie alle Partien ganz souverän. Vier im Einzel und drei im Mixed. Und gab dabei keinen einzigen Satz ab. „Dabei hatten wir am Sonntag mit unserer Mannschaft noch ein schweres Ligaspiel, da stand ich ziemlich lange auf dem Platz“, sagt Heute. Doch nacheinander hatte das deutsche Team seine Gegner sicher im Griff, bezwang sowohl Österreich als auch Ungarn, Luxemburg und am Donnerstag im Finale auch die Franzosen mit 3:0. Kein Pardon kannte Vanessa Heute mit der Französin, siegte mit 6:1 und 6:0 und punktete auch im Mixed mit Partner Manuel Rieß. „Das hat wirklich Spaß gemacht, es war eine runde Woche“, so Heute. Nur am Dienstag musste sie ein bisschen hetzen. „Ich hatte Karten für die Gerry-Weber-Open in Halle - aber weil unsere andere Spielerin verletzt ausfiel, musste ich meine Partie gegen Ungarn schnell hinter mich bringen, bin dann zum Turnier nach Halle gefahren.“

EM 2016 am Plattensee

Die Tennis-Saison endet für Vanessa Heute am Wochenende mit dem letzten Punktspiel ihres Vereins. Dass sie zuvor mal eben die Europameisterschaft gewann, macht sich in der Vita sicherlich ganz gut. Im nächsten Jahr findet das EM-Turnier der Finanzbeamten am Plattensee in Ungarn statt, „da wäre ich schon ganz gerne wieder dabei“, erklärt die Titelträgerin. Vielleicht gibt’s ja dann vom Dienstherrn mal ein wenig frei.