Betrunkener in Wittener Bus hatte zwei Pistolen dabei

Der betrunkene  Fahrgast aus dem 320er-Bus mit den zwei Pistolen musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.
Der betrunkene Fahrgast aus dem 320er-Bus mit den zwei Pistolen musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Er schlummerte mit zwei Promille Alkohol im Bus und wurde von der Polizei geweckt. Der Fahrgast auf der Linie 320 trug eine Pistole im Hosenbund.

Witten.. Die Polizei lobt eine Busfahrerin für ihre Besonnenheit. Als die Frau abends einen Fahrgast der Linie 320 darum bitten wollte, kein Bier mehr im Bus zu trinken, entdeckte sie an dessen Hosenbund eine Pistole.

Der Mann, der nach Medienberichten über zwei Promille Alkohol im Blut hatte, schlummerte. Geweckt wurde er von der Polizei, die die Busfahrerin gerufen hatte, ohne dass es der alkoholisierte Fahrgast bemerkte. Ihm war auch nicht aufgefallen, dass der Bus an der Haltestelle „Tor Thyssen“ stehen geblieben war.

Bei dem 37-Jährigen wurde noch eine zweite Waffe gefunden. Es soll sich um Gaspistolen handeln, die mit Pfefferspray geladen waren.