Baustelle am Kreisel geht in vorletzte Phase

Der vorletzte Bauabschnitt an der Friedrich-Ebert-Straße/Brauckstraße wird ab Montag in Angriff genommen.

Seit Mitte Oktober 2014 kennt Rüdinghausen nun die Baustelle rund um die Friedrich-Ebert-Straße, wo ein neuer Kreisel Höhe Tankstelle/Partyschiff Kesper gebaut wurde. Nun erneuern Stadtwerke und Entwässerung Stadt Witten (ESW) ihre Leitungen beziehungsweise Kanäle am „alten“ Kreisverkehr Brauckstraße (mehr zu Ostermann hin), bevor schließlich das Tiefbauamt vor Jahresende die abschließenden Straßenbauarbeiten durchführt. Klare Zielsetzung dieser konzertierten Aktion: Wenn man schon mal „dran“ ist, wird unten und oben erneuert.

Für die Dauer der nun beginnenden Bauphase am Kreisel Brauckstraße gilt zunächst bis Mitte September: Es ist immer nur eine Hälfte des Kreisverkehrs befahrbar, weil in der jeweils anderen Hälfte gearbeitet wird. Die Fahrt durch den Kreisverkehr regelt an seinen drei „Armen“ jeweils eine Drei-Phasen-Ampel.

Soll heißen: Man kann immer von allen drei Seiten in alle Richtungen fahren, hat aber Wartezeiten an der Ampel. Damit sich diese Regelung möglichst wenig bemerkbar macht, ist die Bauzeit bewusst über die Sommerferien gelegt worden.