Auf der Walz wird mit Gedichten bezahlt

Anna Magdalena Bössen ist auf der Walz: Mit dem Fahrrad reist sie durchs Land und übernachtet in immer neuen Wohnungen. Ihre Gastgeber bezahlt sie mit einer ganz besonderen Währung: Gedichten. Am nächsten Dienstag ist die Rezitatorin bei der Veranstaltungsreihe „Zeitraum“ in der Werkstadt zu Gast.

Dort wird sie nicht nur ihr neues Abendprogramm vorstellen, sondern auch Fotografien zeigen und im Gespräch über ihre Reiseerlebnisse, die sie in der Vergangenheit schon kreuz und quer durch die Republik führten, sprechen.

„Sie scheint eine sehr starke Frau zu sein“, meint Britta Lennardt, die die Veranstaltung gemeinsam mit ihrem Mann organisiert. „Ich finde die Idee großartig, sich so federleicht durch Deutschland zu bewegen.“ Auch diesmal wird Anna Magdalena Bössen mit dem Fahrrad vorfahren. Einen Schlafplatz hat sie bereits gefunden: Diesmal komme sie allerdings bei bekannten in der Region unter, verrät Britta Lennardt. Mit Gedichten werde das Wittener Publikum aber gewiss entlohnt.

„Weil sie auf ihren Reisen so viele verschiedene Menschen kennenlernt, bekommt man auch richtig Lust, ihr selbst zu begegnen“, sagt Lennardt. Etwa 45 Minuten lang wird sich die Künstlerin mit dem Auszug aus ihrem Programm präsentieren. Zwischendurch sorgt der ebenfalls geladene Jazz-Pianist Sven Kirsten für musikalische Unterhaltung.

Wie bei jeder Ausgabe der Reihe wird auch diesmal gemeinsam gespeist. Am Dienstag soll Couscous-Salat mit frischer Minze serviert werden. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr in der Mannesmannstr. 6. Der Eintritt ist frei.