Auf dem Ausbildungsmarkt geht noch was

Die Arbeitsagentur rät Schulabgängern, die noch nicht wissen, was sie ab Sommer machen sollen, zu Bewerbungen bei Unternehmen. „Denn auf dem Ausbildungsmarkt geht noch was“, sagen die Experten.

Das neue Ausbildungsjahr beginnt in den meisten Fällen schon am 1. August und damit wird es höchste Zeit, sich noch zu bewerben. In Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es insgesamt noch über 1000 offene Ausbildungsstellen, für die das Auswahlverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das gilt für technische und handwerkliche Berufe genauso wie im Hotel- und Gaststätten- sowie im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Die Arbeitsagentur rät auch Schülern, die keinen Studienplatz oder Platz am Berufskolleg bekommen haben, zu einer Ausbildung. Nach drei Jahren – immerhin sechs Semester Wartezeit – kann man ins Studium starten. „Eine Ausbildung ist aber nicht nur eine sinnvolle Alternative, sondern auch eine gute Karrieregrundlage. Meine Kollegen unterstützen jeden Bewerber nach besten Kräften“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen.

Viele laut Arbeitsagentur attraktive Ausbildungsstellen, gerade im Handwerk oder Vertrieb, stünden den Schulabgängern in Hagen und dem EN-Kreis noch offen. Wer gerne mit unterschiedlichen Produkten im Kundenkontakt arbeiten möchte, habe hier besonders gute Chancen.

Für technisch Interessierte bieten sich nach Angaben der Experten Berufe im Metallbereich oder als Elektroniker an. Das Handwerk sucht unter anderem noch Nachwuchs im Bereich Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, sowie Dachdecker oder Mechatroniker für Kältetechnik. Gerade hier gebe es gute Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zur Betriebsnachfolge. Attraktive Möglichkeiten mit sehr guten Perspektiven nach der Ausbildung bieten sich laut Agentur auch im Lager-Logistikbereich und als Berufskraftfahrer. Und wer sich für Körperpflege und Hairstyling interessiert, könne auch jetzt noch bei den Friseuren fündig werden. Außerdem böten sich im Hotel- und Gaststättenbereich hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten.

Ausbildungsstellen für alle Schulabgänger vermittelt die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Hagen. Vor Ort wird ein Bewerbungscheck angeboten. Interessierte können sich bei der Berufsberatung melden; Hagen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de, 02331/202-241.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE