Arbeitslosigkeit in Witten leicht rückläufig

Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der Arbeitsmarkt im Ennepe-Ruhr-Kreis hat sich zum Jahresende weiter günstig entwickelt, meldet die Agentur für Arbeit in Hagen. 4217 Wittener waren Ende Dezember als arbeitslos gemeldet.

Witten..  Der Arbeitsmarkt im Ennepe-Ruhr-Kreis hat sich zum Jahresende weiter günstig entwickelt, meldet die Agentur für Arbeit in Hagen. 4217 Wittener waren Ende Dezember als arbeitslos gemeldet, 340 Menschen weniger als noch im Dezember 2013.

Die Arbeitslosenquote liegt in der Stadt jetzt bei 8,4 Prozent, im November waren es mit 4338 Arbeitslosen noch 8,6 Prozent. Agentur-Sprecher Ulrich Brauer: „Witten ist da in einer guten Entwicklung.“

Deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind derzeit 11 787 Männer und Frauen ohne Arbeit. 148 Menschen weniger als im November. Die Arbeitslosenquote im Kreis ging damit um 0,1 Punkte auf 7 Prozent zurück.

Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit: „Die Entwicklung ist ähnlich gut wie zum Jahresende 2013. Weiter sind die recht stabile Beschäftigungslage und die milde Witterung noch die günstigen Faktoren.“ Für den Januar wird ein jahreszeitlich bedingter deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet.