Anträge für Reisepässe rechtzeitig stellen

Die Bürgerberatung macht darauf aufmerksam, dass bei Reisen ins Ausland jede Person – also auch ein Kind – ein eigenes gültiges Ausweisdokument besitzen muss. Dies gilt auch für Reisen in einen anderen EU-Mitgliedsstaat. Wer an der Grenze nicht die nötigen Papiere vorweisen kann, für den kann der Urlaub schnell zu Ende gehen.

Die Herstellung der Dokumente kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen. Welches Dokument im Einzelfall benötigt wird, erfährt man bei der jeweiligen Botschaft des Einreiselandes. Die Bürgerberatung verweist auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Achtung: Die Informationen auf dieser Seite sind unverbindlich, da sich die Einreisebestimmungen in den jeweiligen Ländern kurzfristig ändern können.

Die Antragsstellung muss persönlich erfolgen. Auch die Kinder müssen dabei anwesend sein. Folgende Unterlagen sind mitzubringen: das bisherige Ausweisdokument, ein aktuelles biometrisches Lichtbild, eine Geburts- oder Heiratsurkunde, bei Minderjährigen zusätzlich das schriftliche Einverständnis beider Elternteile (Nachweis über das alleinige Sorgerecht) und die Gebühr.

Weitere Infos gibt es auf den Internetseiten der Stadt Witten: über den Pfad: www.witten.de >> Bürgerservice, Rat & Verwaltung >> Bürgerservice >> Infos von A-Z, und dort unter K für Kinderreisepass für Kinder bis zum 12. Lebensjahr und unter R wie Reisepass oder P wie Personalausweis für ältere Kinder und die Eltern.