Das aktuelle Wetter Witten 14°C
Gericht

Anklage: Einjährige aus Witten aßen sogar Tapetenreste

08.01.2016 | 18:26 Uhr
Anklage: Einjährige aus Witten aßen sogar Tapetenreste
Hinter Aktenheftern versteckten sich die Angeklagten im Landgericht Bochum.Foto: Dennis Sohner

Witten.  Einjährige Zwillinge sollen Tapeten und Matratzenteile gegessen haben. Mutter (25) und Vater (24) seit Freitag (8.12.) wegen schwerer Misshandlung vor Gericht

Der Medienandrang von Zeitungen und Fernsehen ist groß an diesem Freitag (in Saal C147 des Bochumer Landgerichts. Die beiden Angeklagten, eine Frau aus Witten und ein Mann aus Dortmund, verstecken sich hinter Aktenheftern. Die Vorwürfe gegen sie sind schockierend.

Die 25-jährige Wittenerin soll ihre einjährigen Zwillinge – zwei Mädchen – dermaßen vernachlässigt und misshandelt haben, dass die Kleinkinder in einen lebensbedrohlichen Zustand von Unterernährung und verschiedenen Krankheiten gerieten. Sie sollen sich vor Hunger sogar von Tapetenresten und Matratzenteilen ernährt haben. Der 24-jährige Vater, der die Kinder regelmäßig in der Wohnung in Witten besuchte, soll dagegen nichts unternommen haben.

Die Staatsanwaltschaft geht von einer „böswilligen Vernachlässigung“ aus. Es habe die Gefahr bestanden, dass die Kinder ums Leben kommen, was für die Mutter, aber auch den Vater vorhersehbar gewesen sei. Zum Ergebnis, dass sie sich in einem lebensgefährlichen Zustand befinden, sollen Ärzte im Januar 2015 gekommen sein, nachdem die zum damaligen Zeit 21 Monaten alten Zwillinge ins Krankenhaus kamen. Grund war offenbar, dass mindestens ein Mädchen an Krampfanfällen litt.

„Ohne erkennbaren Grund“

Dem Vernehmen nach wurden die Kinder daraufhin vom Jugendamt in Obhut genommen und sollen es noch sein. Es war nicht das erste Mal. Schon vor April 2014 – dem Monat, in dem die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft beginnen - sollen die Kinder zeitweise vom Jugendamt aufgenommen worden sein. Irgendwann bekam die Mutter die Mädchen zurück – mit schlimmen Folgen: Sie sollen nicht ausreichend zu essen bekommen haben, die medizinische Versorgung habe die Wittenerin ebenso „ohne erkennbaren Grund“ vernachlässigt wie die emotionale Fürsorge, so die Staatsanwaltschaft.

Bei verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen sowie Krankenhausaufenthalten der Kleinkinder machten die Ärzte erschreckende Befunde: Laut Anklage litten die Zwillinge teilweise an Krampfanfällen, hatten Infektionen im Genital- beziehungsweise Leistenbereich und verschiedene e Hämatome am Körper. Letzteres sei „vermutlich auf Kneifen zurückzuführen“, heißt es in der Anklage. Zudem sollen die damals etwa anderthalbjährigen Mädchen stark unterernährt gewesen sein. Ein Kind verlor laut Anklage monatelang immer weiter an Gewicht. Der Vorgabe, regelmäßig das Kind zu wiegen, kam die Mutter offenbar nicht nach.

Versäumnisse des Jugendamts?

Wie die Staatsanwaltschaft feststellt, haben sich die Kinder zurückgezogen, wenn sie von ihrer Mutter im Krankenhaus besucht worden waren. Sie hätten nur mit Hilfe gehen können und hätten „kein altersgerechtes Spielverhalten“ an den Tag gelegt. Überhaupt: Es sei nicht absehbar, ob die Entwicklungsrückstände aufgeholt werden könnten. Bei einer Kinderärztin soll die Mutter gesagt haben: Wenn die Kinder eine Behinderung erleiden würden, „würde ich sie abgeben“.

Im Prozess haben sich die Eltern noch nicht geäußert. Der Vater will zunächst schweigen. Die Mutter will erst noch in einem Gespräch mit ihrem Anwalt entscheiden, ob sie etwas zu den Vorwürfen sagt. Im Prozess wird es neben der Rolle der Eltern auch um mögliche Versäumnisse des Jugendamtes gehen.

Dennis Sohner

Kommentare
21.01.2016
13:18
Anklage: Einjährige aus Witten aßen sogar Tapetenreste
von ukw123 | #3

Zu dieser Tragödie wird hier an mehreren Stellen kommentiert...

Ja, das Jugendamt sollte auch in diesem Fall in die Verantwortung genommen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Sportfest Hellwegschule
Bildgalerie
Witten
Extraschicht
Bildgalerie
Witten
EM-Auto in Witten
Bildgalerie
Fotostrecke
Eröffnung Bibliothek
Bildgalerie
Lesewunderbau
article
11445083
Anklage: Einjährige aus Witten aßen sogar Tapetenreste
Anklage: Einjährige aus Witten aßen sogar Tapetenreste
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/anklage-einjaehrige-aus-witten-assen-sogar-tapetenreste-id11445083.html
2016-01-08 18:26
Witten