Andreas Müller radelte vom Balkan in die Türkei

Andreas Müller, Verkehrsplaner bei der Stadt, ist ein leidenschaftlicher Radfahrer. Er ist auch die „Via Egnatia“ geradelt, die vom Balkan in die Türkei führt. Über seine Fahrradreise durch die europäische Geschichte berichtet er am kommenden Mittwoch, 15. April, ab 19 Uhr im Seminarzentrum der Volkshochschule an der Holzkampstraße 7.

Müller hat die kaum bekannte, etwa 1500 Kilometer lange Strecke durch Albanien, Mazedonien, Nordgriechenland und die Türkei in zwei Etappen mit dem Rad befahren. Dabei hat er Museen, Ausgrabungsstätten und andere Sehenswürdigkeiten besucht.

Müllers Reisebilder vermitteln Geschichte, Landeskunde, Literatur und in frischer und ungewohnter Perspektive die Lage zwischen Ost und West. Man kann sich von An-dreas Müllers Begeisterung für diese Art des Reisens anstecken lassen, aber auch einfach nur ein Stück Europa neu kennenlernen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE