Alle fünf Streuwagen erstmals in Witten auf der Straße

Das Betriebsamt ist für den Winter gerüstet.
Das Betriebsamt ist für den Winter gerüstet.
Foto: imago/Eibner
Was wir bereits wissen
Wird’s doch noch Winter? Überfrierende Nässe hat morgens 14.1.) für den ersten kurzen Winterdienst-einsatz gesorgt. Blechschäden wurden nicht bekannt.

Witten..  Der späte Wintereinbruch hat sich am Donnerstagmorgen (14.1.) auf Wittens Straßen bemerkbar gemacht.

Nach Angaben des Betriebsamtes waren zum ersten Mal alle fünf Streuwagen im Einsatz. „Vor allem im Bereich Ardey gab es überfrierende Nässe“, sagt Vize-Amtsleiter Thomas Bodang. Er stuft den Einsatz sozusagen als kurzen Probelauf ein. Sein Fazit: „Alles lief rund.“ Der Fuhrpark sei für die nächsten Tage gerüstet, „welche Wetterlage auch immer ansteht“. Es kann am Freitag (15.1.) oder Samstag (16.1.) schneien oder wieder glatt werden..

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen keine höhere Zahl an Blechschäden verzeichnet, die durch Glatteis verursacht waren.