Das aktuelle Wetter Witten 16°C
Attac

Aktion gegen „Zockerei“

29.09.2010 | 13:06 Uhr
Aktion gegen „Zockerei“
Attac Witten beteiligte sich am europaweiten Trauermarsch als Protest gegen die Sozialkürzungen Foto: Walter Fischer

Witten. „Leistung, die Leidenschafft“ prangt in glänzenden Lettern auf dem Trauerkranz, den Attac am Mittwoch durch die Innenstadt trug. Regina Leray legte ihn vor der Deutschen Bank ab – als Kritik an deren „Finanzzockerei“, so Attac.

Mit pechschwarzen Regenschirmen zogen die sieben Teilnehmer der Aktion gestern Vormittag vom Sackträgerbrunnen über den Rathausplatz Die Wittener Aktion ist Teil eines europaweiten Protesttags gegen Sozialkürzungen, mit denen die Konjunkturpakete und Rettungsschirmen für Banken gegenfinanziert werden sollen, so das Bündnis. „Um klarzumachen, wer hier eigentlich über die Verhältnisse gelebt hat: nicht die ‘normale’ Erwerbsbevölkerung und schon gar nicht Mini-Löhner und Hartz-IV-Empfänger – vielmehr spekulierende Banken, Großinvestoren, Unternehmen und Vermögende“, so Attac. Das sei ein Trauerspiel. „Die Zeche der sogenannten Bankenrettung soll nun der kleine Mann zahlen, mit Einschnitten in allen Sozialleistungen. Diejenigen, die bei der Zockerei reichlich verdient haben, werden nicht zur Kasse gebeten.“

An die Passanten verteilten die Teilnehmer der Aktion Ausgaben der „Financial Crimes“, die der „Financial Times“ nicht zufällig zum Verwechseln ähnlich sah.

Claudia Scholz



Kommentare
Aus dem Ressort
Gemeinsamer Kandidat der Wittener Koalition wahrscheinlich
Bürgermeister
Noch tappen die Parteien offenbar im Dunkeln bei der Suche nach dem Bürgermeisterkandidaten für 2015. Dass die Große Koalition mit unterschiedlichen Bewerbern ins Rennen geht, gilt als eher unwahrscheinlich. Die von der SPD-Spitze nicht mehr gewollte Bürgermeisterin Leidemann lässt alles offen.
Wittener Industrie stellt jeden dritten Arbeitsplatz
Industrie
In Witten gibt es 30 500 sozialversicherungspflichtige Beschäfigte. Mehr als jeder Dritte arbeitet in der Industrie. Hiesige Industrie-Unternehmen sind standorttreu, oft in Familienhand – und nicht selten international ausgerichtet. Die Themen eines Abends, zu dem sich Firmen-Chefs in der Werkstadt...
Rast im grünen Rüdinghausen
Stadtteilserie
WAZ-Redakteurin Tina Bucek lässt sich treiben auf den geordneten Straßen, bis sie sie trifft, die Rüdinghauser. Herrn Schäfer, der es früher schöner fand hier. Frau Priebel, die täglich zehn Kilometer durchs Ardeygebirge joggt. Frau Zühlsdorf, die Dahlien verkauft. Ein Potpourri.
Wittener Studentin schreibt Kinderbuch über Medizin
Uni Witten
Zwei Studentinnen der Uni Witten haben als Studienprojekt ein Kinderbuch über Anatomie verfasst: Ana und Tomie erklären die Medizin – das Ganze schön bunt bebildert. Was zunächst nur als Kurs-Projekt geplant war, gibt es jetzt zu kaufen.
IG Metall besorgt - Siemens drohe Wittener Unify-Werk
Schließung
Siemens will das Tochter-Unternehmens Unify in ganz Deutschland verschlanken. In Witten sind 110 Mitarbeiter betroffen. Erst war die Schließung bis Ende 2015 angekündigt, zwischenzeitlich bis Ende 2014, so die IG Metall. Brandbrief an NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.
Ihre Meinung

Das Freibad in Annen hat noch bis zum 14. September geöffnet . Andere Städte schließen ihre Bäder wegen des schlechten Wetters. Was denken Sie: Sollte das Freibad noch so lange geöffnet haben?

 
Fotos und Videos
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr