Das aktuelle Wetter Witten 18°C
Müllentsorgung

AHE reagiert auf Beschwerden in Witten

25.01.2016 | 18:10 Uhr
AHE reagiert auf Beschwerden in Witten
Gelbe Säcke am Straßenrand – so sah es zu Jahresbeginn aus. Mittlerweile hat sich die Lage normalisiert.Foto: Thomas Nitsche

Witten.   Alle Haushalte haben mittlerweile einen Abholplan für Gelbe Säcke erhalten. Zu Jahresbeginn hatte es Probleme gegeben.

Gelbe Säcke, die tagelang am Straßenrand umher lagen, beschäftigten Wittens Bürger zu Jahresbeginn. Die Umstellung bei der Entsorgung verlief alles andere als reibungslos, weil nicht alle Haushalte die neuen Abfuhrpläne erhalten hatten. Mittlerweile nimmt aber alles seinen geregelten Gang. Das sagt zumindest Entsorger AHE, der seit dem Start ins neue Jahr anstelle der Stadt für die Abholung der Gelben Säcke zuständig ist.

Man habe auf die Beschwerden reagiert und mittlerweile alle Haushalte, die sich über fehlende Informationen beschwert hatten, angeschrieben. „Das haben wir nun nachgeholt“, sagt Heike Heinzkill von der AHE. Die neuen Abfuhrpläne sind in diesem Jahr in doppelter Hinsicht wichtig: Zum einen haben sich die Abholzeiten geändert. Zum anderen liegen der Broschüre, die mit der Post verschickt wurde, zwei Gutscheine bei. Diese können jeweils gegen zwei Rollen Gelbe Säcke an einer der insgesamt elf Abholstellen eingetauscht werden. Heinzkill berichtet zudem, dass die Wittener sich nun auf die neuen Abholtermine eingestellt hätten.

Mahmut Orat, Stationsleiter der Esso-Tankstelle an der Dortmunder Straße, hat in der ersten Januarhälfte schon einige der Mülltüten ausgegeben. „Ich habe hier einen ganzen Stapel Abholscheine liegen“, meint Orat. Ob sich dieser Service auch fürs Geschäft lohnt, vermag er noch nicht zu beurteilen. Deutlich gemächlicher geht es in Durchholz zu. Vielleicht 35 Personen, schätzt Andreas Günzel, habe er in seinem Getränkehandel bislang mit Gelben Säcken bedient. „Viele fragen, warum es nur zwei Rollen gibt. Aber das ist unsere Order“, so Günzel.

Angst vor einem Mangel an Gelben Säcken muss niemand haben. Wer die zwei Rollen vor Juni aufgebraucht hat, kann gegen Vorlage des Personalausweises Nachschub besorgen. „Das ist ein Schutzmechanismus, damit nur Wittener Gelbe Säcke bekommen. Wir wissen, dass nicht alle Haushalte mit zwei Rollen auskommen“, sagt Heinzkill.

Marcel Kling

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Die Innenstadt gehört den Kindern
Bildgalerie
Weltkindertag
10. Ruhrtalmarathon
Bildgalerie
Wiiten Sport
Klangmeile in Musikschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Tag des Denkmals Witten
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11495451
AHE reagiert auf Beschwerden in Witten
AHE reagiert auf Beschwerden in Witten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/ahe-reagiert-auf-beschwerden-in-witten-id11495451.html
2016-01-25 18:10
Witten