Abitur„Kann ich, lern ich nicht“

Um es mit Jürgen von der Lippe zu sagen: „Wir waren jung, wir waren fit, wir machten jeden Blödsinn mit.“ Allerdings war es manchmal etwas zu viel Blödsinn, was zu Lasten des Lernens ging. Ausgerechnet die Geographie, meine Leidenschaft und mein späteres Studienfach hätte mir fast das schulische Genick gebrochen. „Kann ich, brauch’ ich nicht zu lernen.“ Überheblichkeit halt. Aber so war man in der guten, alten Zeit. War es denn die „gute“ alte Zeit? Aus heutiger Sicht bestimmt. Die Schutzräume Schule, Clique und Familie gewährten Sicherheit und Sorglosigkeit. Und der Ernst des Lebens war nur eine nebulöse Phrase aus Großvaters Wortschatz. Heute macht das Leben Ernst und die Redeblume entnebelt sich. Aber nun ja: Das Heute ist die gute alte Zeit von morgen.