Das aktuelle Wetter Witten 8°C
Polizeieinsatz

Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus

22.03.2013 | 18:45 Uhr
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
Groß war das Gedränge vor der Zeche bei der Abi-Zulassungsparty.Foto: Philip Raillon

Bochum/Witten.   Bei der Zulassungsparty in der Bochumer Zeche waren auch Wittener Jugendliche in einer Schlange eingequetscht. Manche Gäste stürzten, einige kamen ins Krankenhaus. Die Polizei rückt mit mehreren Einsatzwagen an. Der Rest feierte fröhlich.

Die große Party vor dem letzten Schultag wurde fast zur Massenpanik und endete für manche im Krankenhaus. Über 1000 künftige Abiturienten, darunter viele Wittener, hatten am Donnerstagabend Einlass in die Bochumer Zeche gesucht. In der Schlange vor dem Eingang wird geschoben, gezogen und gebrüllt. Jugendliche stürzen, verletzen sich teilweise. Das anfänglich leichte und normale Gedränge wird zu einem „richtigen Drücken“, wie eine Bochumer Schülerin es nennt. Das Mädchen stürzt - und viele Freunde mit ihr. „Als ich wieder aufgestanden bin, hing mein ganzes Fleisch am Bein herunter“, sagt sie. Von Rettungswagen und Notarzt ins Krankenhaus gebracht, wird die Wunde mit zwölf Stichen genäht.

„Die Mitarbeiter haben sich nicht gekümmert“

Aus Sicht von Organisator Max Sollmann stellt sich die Sache so dar: „Sie stolperte über ein Bein und musste mit zwei Stichen genäht werden.“ Die Verletzte erhebt ihrerseits Vorwürfe gegen den Veranstalter: „Ich wurde auf einen Barhocker gesetzt. Meine Freunde haben Papiertücher geholt und den Notruf getätigt - die Mitarbeiter haben sich nicht gekümmert.“

Insgesamt unterscheidet sich die Sichtweise des Veranstalters, der Bochumer Ruhrpol GmbH, besser bekannt als „Abistars“, deutlich von der vieler Besucher. Wenn eine Situation eskaliere, meint Max Sollmann, dann auch deshalb, weil sich einige Gäste einfach nicht benehmen könnten, etwa weil sie betrunken seien. „Man konnte sich nicht bewegen und es wurde von allen Seiten gedrängelt“, sagt Schiller-Gymnasiastin Linda, eine von über 400 Besuchern aus Witten.

„Schock und Kreislaufkollaps“

Die 18-Jährige stand fast anderthalb Stunden in der Kälte, kam aber ohne Verletzungen in die Disco. Schlimmer erwischt es ihre Stufenkollegin Chiara. Sie habe um Hilfe geschrien und sei dann kollabiert. „Schock und Kreislaufkollaps“, stellen Ärzte im Krankenhaus fest. Freunde, die sich um sie kümmerten, hätten ebenfalls nur wenig Hilfe beim Personal gefunden, so Chiara.

Die Polizei rückt mit mehreren Einsatzwagen an. „Die Kollegen vor Ort haben aber keinen weiteren Handlungsbedarf gesehen“, erklärt Pressesprecher Marco Bischoff (35). Es hätten keine chaotischen Zustände geherrscht. Er könne aber nachvollziehen, dass es sehr unangenehm sein muss, wenn von hinten hunderte Jugendliche drücken.

Erst nach einiger Zeit wird ein zweiter Eingang am anderen Ende der Schlange geöffnet. Zu diesem Zeitpunkt ist es quasi unmöglich, sich zu bewegen. „Neben mir standen heulende Mädchen. Und ich habe noch nicht mal meinen Arm heben können“, sagt Arne vom Bochumer Goethe-Gymnasium später.

Gerüchte, es seien über 600 Karten zu viel verkauft worden, haben sich laut Polizei nicht bestätigt. Unklar bleibt aber, warum der Veranstalter vormittags noch eine Abendkasse ankündigt, obwohl die Veranstaltung seit Tagen als ausverkauft galt. „Sechs Karten haben wir noch an der Abendkasse verkauft“, so Organisator Max Sollmann.

Immerhin: Die Mehrzahl erreicht unbeschadet den Innenraum der Disco und feiert bis weit in die Nacht die Zulassung zum Abi.

Philip Raillon



Kommentare
24.03.2013
18:16
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von tomatenkiller_neo | #18

Könnte es sein, daß Ottilies Ziehsohn Hellen auch hier seine Finger im Spiel hat ???
Der Knabe wurde ja so lange mit Samthandschuhen angefaßt, bis er gar nicht mehr
zu halten war.

24.03.2013
01:47
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Hufschmied | #17

Wenn bis zu 90 Minuten gewartet werden durfte, um in die "Zeche" zu kommen, wie ist es dann zu erklären, daß nicht etliche Hundert Karten zu viel verkauft wurden? Mein Sohn wartete auch über eine Stunde, und ihm wurde der Einlaß verwährt (Trotz vorhandener und zuvor bezahlter Eintrittskarte!). Hier sind ganz üble Geschäftemacher unterwegs, die scheinbar durch die Stadt Bochum gedeckt werden: Pfui!

24.03.2013
00:54
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von karin1502 | #16

nicht der 1. Zwischenfall!!!!Vor 2 Jahren sind einige Jugendliche gestürzt und haben von Gedränge und Rangeleien bis zu Verletzungen gesprochen, auch 2011 haben sowohl die Betreiber der Zeche als auch die Polizei das Ganze heruntergespielt und verharmlost.

1 Antwort
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von IIDottore | #16-1

Nach den letzten beiden Konzerten in der Zeche ,die ich besucht habe ,läßt sich mit bestem Gewissen eins sagen :
Was für ein DRECKSLADEN !!!

23.03.2013
22:52
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von tom009 | #15

wowwwwwwwwwwww
welch genialen kommentare hiermal wieder zu lesen sind.

wart ihr bei dieser veranstallung anwesend?????

sehr wahrscheinlich nicht.

und an pucky2#14

warum sollen die menschen nicht an solchen veranstalltungen teilnehmen.

am besten bleiben sie für immer zu hause schließen sich ein und werfen den schlüssel weg.
dann passiert ihnen garantiert nichts.
ach nee geht ja nicht da die meisten menschen zu hause sterben.
und ihren blöden spruch von der gefahr.....

waren sie noch nie auf einer großveranstalltung??????

z.b
schützenfestvolksfesten
fußballstadion
weihnachtsostermärkten
messen
konzerten
usw..

ja nehmen sie überhaupt am leben teil??????

scheint nicht so zu sein.

denn auf solchen veranstalltungen gibts keine 100% zentige sicherheit.
da kann im vorfeld noch so gut geplant werden.
beim verlauf bzw ablauf der veranstalltung kann nur noch regiert werden.
und reaktionen im fall eines falles sind dann meistens völlig anders wie geplant

2 Antworten
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von karin1502 | #15-1

ziemlich einfach, finden Sie nicht? nein, man muss nicht immer mit Gefahr rechnen, einschließen, Schlüssel wegwerfen - was ist das denn für ´ne Argumentation? Heißt feiern gleichzeitig, sich der Gefahr auszusetzen?Nein, der Veranstalter hat für Ordnung zu sorgen und da hat die Zeche wohl echten Nachholbedarf..............

Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von IIDottore | #15-2

Du machst es dir zu einfach - bei der Zeche ist orgatechnisch sehr viel Raum nach oben ,um nicht zu sagen ,nach unten ist nicht viel Platz !! Aber das würde ja Geld kosten ,und Arbeit - dafür sind sich die ehrenwerten Betreiber wahrscheinlich zu fein ...

23.03.2013
20:12
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Pucky2 | #14

Warum treiben sich Menschen immer noch auf solchen Großveranstaltungen rum? Wie viel muss noch passieren, das die Menschen endlich mal mit ihrem Ar... zu Hause bleiben oder im kleinen Rahmen feiern.

Wer sich in Gefahr begibt, ...

1 Antwort
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Xavinia | #14-1

Tja, das werden die jungen Leute aber kaum hören wollen. Leider.
Früher gab es eine zünftige Abi-Feier NACH den Prüfungen; vorher gab es nichts als Lernen.

Wer sich in Gefahr begibt... ja, ist so. In diesem Spruch liegt nichts als Wahrheit. In 30 oder 40 Jahren werden die jetzigen Abiturienten es auch wissen. ;-)

23.03.2013
19:23
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von spindoctor | #13

@#12

Ah was, Jahrgangsbester, eine Woche im Suff und sonst auch ... *eg

Aber eben nicht dumme Disco-Bratze.
Hochschulreife mit folgendem Hochschulabschluss.
Heul doch.

23.03.2013
18:55
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von S04-Sebbe | #12

Also habt ihr Spaßbremsen früher wahrscheinlich niemals gefeiert... Das ist bloß wieder so ein Phänomen der verblödeten Jugend! Gott geht mir dieses Genöle auf den Zeiger!

Und dieses elendige Gejammer über das ach so einfache Abitur und die ach so faulen Lehrer ist langsam unerträglich! Ein Vorschlag: Geht doch nochmal zur Schule und macht euer Abi (falls ihr es überhaupt habt) und versucht dann nochmal zu jammern! Ansonsten redet nicht über Materie mit der ihr überhaupt keinen praktischen Bezug habt!

4 Antworten
Also habt ihr Spaßbremsen früher wahrscheinlich niemals gefeiert
von fummel | #12-1

Ja da sind heute junge Menschen die ihren Spaß nicht bremsen können.

Bei einer Beerdigung vor kurzem mit sehr viel jungen Trauergästen

habe ich sämtlichen Respekt vermisst.

Also keine Spaßbremsen unter den jungem Leuten.

Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von IIDottore | #12-2

Der praktische Bezug ist durchaus vorhanden ...
Wenn Schulabgänger Aufgaben aus einem Mathebuch für Klassenstufe 3 nicht gelöst kriegen und Sachsen als Nachbarland von Deutschland angeben - da kriegt man Angst ...

12-2
von S04-Sebbe | #12-3

Man kann jetzt auch nach Einzelfällen googlen! Hat es früher sicher auch gegeben. Das ist aber be Garantie nicht die Regel! Vor allem nicht bei Abiturienten! Diese Arroganz gegnüber den heutigen Abiturienten ist unerträglich!

Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von IIDottore | #12-4

Nach Einzelfällen?! Hahahahaha, in welchem Elfenbeinturm leben Sie? Na dann kommen Sie hier mal zum Vorstellungsgespräch. Aber klar - alles Einzelfälle - bedauerlichbedauerlichbedauerlich - so viele Einzelfälle.

23.03.2013
18:00
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von spindoctor | #11

Das ist dann halt so - wenn die "Allgemeine Hochschulreife" zur "Disco-Reife" verkommt.

s.a. "Disco" von den Toten Hosen

"I dont like it, but I guess things happen that way." (J. Cash).

23.03.2013
17:38
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Plastia | #10

@Bochumer2012
Richtig!
Und wenn endlich das Abitur den Stellenwert zurückbekommt, den es mal hatte und nicht die Qualität einer sibirischen Mittelschule hat, geht es auch wieder bergauf. Aber alle sind gleich und durchfallenlassen wegen Faulheit oder Blödheit, wäre Diskriminierung!

23.03.2013
16:54
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Bochumer2012 | #9

Alkohol ist zu billig!!! Wenn man mal überlegt, was wir mittlerweile an Benzin-Öl-Gassteurern etc. zahlen (allein 30 Cent der Liter Sprit dank Rot/Grün unter Schröder) sollten die Alkoholpreise mal richtig angezogen werden. Dann wird auch wieder gepflegt getrunken und nicht gesoffen. DIese ganzen Wohlstandsprobleme nehmen Überhand.

1 Antwort
Abi-Disco in der Bochumer Disco Zeche endete für Schüler im Krankenhaus
von Hufschmied | #9-1

Ich darf mal lachen, ja?! - Nachfrage: Kommen Sie aus einem puritanischem Elternhaus?

Aus dem Ressort
„Witten Direkt“ erwägt Überprüfung der Linksfraktion
Politik
Gerangel in der Politik: Während auf Bitten der Linken gerade der Fraktionsstatus von „Witten Direkt“ überprüft wird, erwägt die Bürgergemeinschaft ihrerseits, den Fraktionsstatus der Linken prüfen zu lassen.
Der erste Eindruck von Witten ist verhalten
Uni
319 junge Leute haben ihr Studium in Witten begonnen, die meisten hatten noch nie etwas von der Ruhrstadt gehört. „Der erste Eindruck war schlimm, sehr unattraktiv“, sagt der junge Berliner August Andreae. Aber: So langsam werden sie warm.
Keine Hektik in der Hauptstraße
Stadtteil-Serie
Das einstige Herzstück der Stadt ist inzwischen etwas an den Rand gerückt: Die Wittener Hauptstraße. Die Anwohner vermissen wenig: Poststelle, Bepflanzung und etwas mehr Wärme. Kritische Stimmen klagen über zu biele Junkies.
Nicht nur in Witten: Zehn Jahre aktiv gegen Gewalt an Frauen
Netzwerk
Da sei noch einiges zu tun, gestand NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens beim Besuch im Haus Witten, wo das Gesine-Netzwerk einen runden Geburtstag feierte. Denn Gewalt sei das Hauptgesundheitsrisiko für Frauen, noch vor Brustkrebs und Diabetes. Doch die Ministerin verteilte auch viel Lob.
Wittenerin nach brutalem Überfall nur „wütend“
Kriminalität
„Wut“ statt Todesangst verspürte die 79-Jährige, die am frühen Montagmorgen (20.10.) von brutalen Räubern in ihrem Haus in Herbede überfallen wurde. Wut darüber, dass sie geschlagen wurde, weil die Täter sie zum Öffnen des Tresors zwingen wollten. Sie schlug den Maskierten sogar ein Schnippchen.
Fotos und Videos
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten