Abellio bedient Witten wie immer mit RB 40 und RE 16

Mit massiven Einschränkungen ist am Mittwoch und Donnerstag (22./23.4.) im Personenverkehr der Bahn zu rechnen.
Mit massiven Einschränkungen ist am Mittwoch und Donnerstag (22./23.4.) im Personenverkehr der Bahn zu rechnen.
Foto: imago/Stefan Noebel-Heise
Was wir bereits wissen
Witten dürfte auch bei der 8. Bahnstreikrunde mit einem blauen Auge davonkommen. Abellio fährt normal, wird allenfalls durch andere Züge blockiert.

Witten..  Witten könnte auch beim achten Bahn-Warnstreik der GDL zur Rettungsinsel für viele Zugreisende werden. Denn mit der Privatbahn Abellio sind Verbindungen in Nachbarstädte wie Bochum, Essen und Hagen voraussichtlich wie immer gewährleistet.

Weder die über Witten fahrende Regionalbahn RB 40 noch der Regional-Express RE 16 sind nach Angaben des Unternehmensvon betroffen. Die Gewerkschaft der Lokomotivführer will erneut streiken, im Personenverkehr diesmal ab 22..4., Mittwochfrüh (2 Uhr) bis 23.4., Donnerstagabend (21 Uhr). Der übrige Zugverkehr über Witten kann allerdings betroffen sein, etwa die Verbindungen nach Dortmund (S 5), Mönchengladbach (S5/S9) oder Aachen mit dem Wupper-Express (RE 4).

Abellio wird seinen Regelverkehr auf den Strecken S7, RB 40, RB 46, RB 91 und RE 16 normal aufrechterhalten. Allerdings könnte sich der Streik auf anderen Verbindungen auch auf den Abellio-Fahrplan auswirken, etwa durch bestreikte DB-Züge in Bahnhöfen. Abellio bemühe sich, mögliche Verspätungen so gering wie möglich zu halten, heißt es. Info: 0800-2235546 (kostenlos)