79-jährige Wittenerin stirbt bei Brand in ihrem Keller

Tragisches Unglück in Herbede.
Tragisches Unglück in Herbede.
Foto: WAZ FotoPool
Bei einem Brand im Keller eines Reihenhauses ist am Montagabend eine Seniorin aus Witten gestorben. Nach Angaben der Polizei ist die 79-Jährige immer zum Rauchen in den Keller gegangen. Am Montag brach sie dort offenbar zusammen. Die Zigarette entzündete dann die Möbel, ihr Mann fand die 79-Jährige.

Witten.. Tragisches Unglück in Witten-Herbede: Eine 79-jährige Seniorin ist am späten Montagabend im Keller ihres Hauses in der Straße „Am Herrenbusch“ bei einem Brand ums Leben gekommen.

Der Hausbesitzer hatte seine Frau gegen 23.15 Uhr im Keller, in den sie immer zum Rauchen gegangen war, tot aufgefunden. Der Körper der Seniorin wies erhebliche Brandverletzungen auf. Das Feuer selbst war laut Polizei aus Sauerstoffmangel zu diesem Zeitpunkt bereits erloschen.

Ermittlungsarbeit dauert noch an

Nach bisherigem Ermittlungsstand des Bochumer Brandkommissariates KK 11 ist davon auszugehen, dass die 79-Jährige während des Rauchens krankheitsbedingt zusammengebrochen ist und anschließend das Mobiliar des Kellers in Brand geraten sein dürfte. Die polizeiliche Ermittlungsarbeit dauert zurzeit noch an.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE