65 Jahre gemeinsam durchs Leben

Foto: FUNKE Foto Services

65 Jahre Lebensweg sind die Eheleute Hilde (87) und Rudolf (90) Herrmann gemeinsam gegangen. Heute feiern sie das besondere Fest der Eisernen Hochzeit – bei bester Gesundheit. Das Ja-Wort gaben sie sich im Jahr 1950 im niedersächsischen Oldenburg. Dorthin hatte sie das Schicksal 1946 verschlagen, als sie ihre schlesische Heimat verlassen mussten.

Erst im Westen lernten sich Hilde und Rudolf kennen. Durch Zufall und beim Dorftanz – wie es damals so üblich war. Da hat es so richtig gefunkt. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, verrät die Jubilarin. „Die Chemie stimmte. Da war jemand aus der alten Heimat.“ Eine Liebe, die bis heute gehalten hat. Bereits nach sechs Wochen war Verlobung. Ein Jahr später wurde geheiratet.

Die erste Zeit war schwer. „Zwei Kinder und keine Arbeit“, erzählt Ehemann Rudolf. Das junge Paar bewarb sich zur Umsiedlung ins Ruhrgebiet. 1956 kam es direkt nach Witten. Hier haben die Eheleute schließlich ihre zweite Heimat gefunden. Die Familie wuchs – vier weitere Kinder wurden geboren. Rudolf Herrmann ernährte als Zimmermann die achtköpfige Familie. Seine Gattin Hilde war stets treu sorgende Ehefrau und Mutter. Lange Urlaube konnten sie sich damals aber nicht leisten.

Ein Auto haben die Herrmanns nie besessen. Dafür war Rudolf leidenschaftlicher Motorradfahrer. In jungen Jahren sind sie oft gemeinsam durch die Gegend gebraust. Doch das meiste haben sie zu Fuß erledigt. Das Wandern war immer ihr großes Hobby. So haben sie die ganze Umgebung der Ruhrstadt erkundet. Auch heute noch laufen sie viel. „Langsam zwar, aber das hält uns fit“, sagt die Seniorin.

Die Großeinkäufe erledigen sie hingegen mit den Kindern und per Auto. Um die täglichen Kleinigkeiten kümmern sie sich selbst. „Mit unserem Hackenporsche geht das ganz prima“, meint Rudolf Herrmann lachend und blickt zärtlich zu seiner Hilde. Beide können kaum glauben, wie schnell die Jahre vergangen sind. „Aber wir hatten zusammen eine schöne Zeit“, meinen sie rückblickend.

Die Familie war für das Ehepaar immer das Wichtigste. Für die Kinder haben sie auf manches verzichtet. Dann gab es noch den Schützenverein für ihn und das Strickzeug für sie. Und gelesen wurde bei Familie Herrmann immer viel. „Wir sind so richtige Leseratten“, sagen beide einstimmig. Deshalb gehört die Tageszeitung bei ihnen auch auf den Frühstückstisch.

Zum Ehrentag gratulieren die sechs Kinder, drei Enkel und eine Urenkeltochter. Gefeiert wird später im Kreise der Familie. Den Festtag verbringt das Jubelpaar nur mit sich selbst. „Wir gehen gemütlich spazieren – verliebt wie damals“, schmunzeln beide. Für die Zukunft wünschen sie sich Gesundheit und noch viele gemeinsame und glückliche Jahre.