2500 Feierwürtige tanzen im Sand des Wittener „Blue Beach“

Im Strandkorb machten es sich diese beiden jungen Damen bei der 1Live-Party am Samstag (5.3.) im Blue Beach  bequem.
Im Strandkorb machten es sich diese beiden jungen Damen bei der 1Live-Party am Samstag (5.3.) im Blue Beach bequem.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Jugendsender 1Live räumte mal wieder ab mit seiner „Sommerparty“ im Sektor: Draußen war’s saukalt, drinnen tanzten die Massen barfuß.

Witten..  Wieder volles Haus bei der jährlichen 1Live-Party im Hevener „Blue Beach“ am Kemnader See. In der Strandhalle entflohen die Gäste am Samstag den eisigen Außentemperaturen – bis in die Morgenstunden.

Während sich draußen überall der feuchte Schlamm vergangener Regenwochen sammelt, stecken die Leute hier ihre Füße in trocknen, weichen Strandsand. Einige Gäste der 1Live-Charts-Party haben ihre Schuhe schon abgestreift und tanzen ausgelassen barfuß. Derweil füllt sich das Blue Beach-Club, wo sonst Strandvolleyball gespielt wird, immer mehr mit von draußen durchgefrorenen jungen Frauen in Hotpants und jungen Männern in Shorts und Flipflops. Bis zu 2500 Gäste wurden erwartet.

Sommer im Sektor schon eingeläutet

Von den eisigen Außentemperaturen ist in der großen Party-Halle zum Glück nichts zu spüren – was die sommerliche Kleidung der Gäste erklärt. Außerdem versprühen der Sand, die Topfpalmen und die kleinen Barhütten auch eher Strandatmosphäre denn Winterstimmung. Der Jugendsender des WDR hat den „Sommer im Sektor“ schon eingeläutet. Die Jugendlichen nehmen die regelmäßig ausverkaufte Party einmal mehr dankend und bestens an.

„Ich war im letzten Jahr schon dabei und hatte viel Spaß“, sagt Carsten strahlend. Der „Beachboy“ hat seine Zehen im Sand vergraben, die Sonnenbrille ins Haar geschoben und trinkt ein kühles Bier. „Man hat am nächsten Tag Muskelkater, weil das Laufen und Tanzen im Sand echt anstrengend ist, aber das ist es wert“, sagt der 22-Jährige augenzwinkernd. Freundin Jessica (23) ist noch etwas skeptisch.

1Live-Moderatoren heizen Stimmung an

Die Turnschuhe noch an den Füßen, sitzt sie auf einem der weißen Strandhocker. „Mal sehen wie lange ich das durchhalte“, sagt die Studentin und weist auf den unebenen Boden vor ihr. Carstens Jungs werden derweil beim Rumsitzen unruhig. Einige brauchen Getränkenachschub, andere wollen die Tanzfläche erobern. „Lass’ ma gehen“, drängelt der Freund zu seiner rechten Seite. Ein fragender Blick zu Jessica und die Gruppe erhebt sich und verschwindet in der Menge der Tanzwütigen.

Der Dancefloor ist mittlerweile gut gefüllt. Zu aktuellen Charthits von Alan Walker und Rihanna tanzen die jungen Leute im Flimmern der grellen Neonlichter. Die Bässe dröhnen und die 1LIVE-Moderatoren Tobi Schäfer und Jan-Christian Zeller heizen die Stimmung vom DJ-Pult aus an. Am Fotostand neben der Tanzfläche steht man Schlange, an der Garderobe sowieso.

Vor den Toiletten in der Kälte gestanden

Wem trotz kühlem Cocktail im Plastikbecher in der Halle zu heiß wird, kann sich im Außenbereich des Clubs erfrischen. Nicht ganz freiwillig warten dort Lisa und ihre Mädels vor den Toiletten. „Dass Frauen immer so lange brauchen“, scherzt die 19-Jährige. In ihren Hotpants friert die Schülerin sichtlich, aber das kann ihr nicht die Laune verderben.

Im Gegensatz zu einigen Jugendlichen, die schon sichtlich glasige Augen haben und wanken, ist die Gruppe von Lisa noch gut drauf. Nach dem Toilettengang geht es dann schnell wieder in den aufgeheizten Club, die Mädchen wollen weiterfeiern – „bis es wieder hell wird“, wenn es nach Lisa geht.